Bürgerbus Werther braucht Verstärkung – Team will demnächst sogar laufen
Fahrer*innen gesucht

Werther (WB). Selbst sieben Wochen Stillstand konnten dem Bürgerbus Werther nichts anhaben. Denn keiner der Fahrer blieb auf einer Durststrecke zurück. Bei der Jahreshauptversammlung im Gemeindehaus schauten sie deshalb hoffnungsvoll in die Zukunft und halten weiter an ihrer Idee fest.

Mittwoch, 15.07.2020, 08:00 Uhr
Nach sieben Wochen Stillstand dürfen sie endlich wieder fahren (von links): Dietmar Krüger, Karl Möller, Peter Neumann, Bürgermeisterin Marion Weike, Ulrich Wefing, Guido Neugebauer und Vorsitzender Heinz Deppermann. Foto: Eische Loose
Nach sieben Wochen Stillstand dürfen sie endlich wieder fahren (von links): Dietmar Krüger, Karl Möller, Peter Neumann, Bürgermeisterin Marion Weike, Ulrich Wefing, Guido Neugebauer und Vorsitzender Heinz Deppermann. Foto: Eische Loose

„Schon am Anfang seines Entstehens gab es reichlich Probleme“, erinnerte sich Marion Weike. Sie sprach zum letzten Mal als Bürgermeisterin ihr Grußwort, bleibt jedoch ordentliches Mitglied des Bürgerbusvereins, der jetzt seine 18. Jahreshauptversammlung abhielt. Denn ebenfalls seit den Anfängen setzte sich die soziale Idee der ehrenamtlichen Beförderung durch und hatte Erfolg. „Wir haben schon mehr als 15.000 Personen in einem Jahr befördert“, meinte Ulrich Wefing.

In 2019 insgesamt 497 Schichten und 2365 Stunden gefahren

Der wieder gewählte Fahrersprecher musste jetzt eine andere Bilanz ziehen: Im Jahr 2019 kamen nurmehr 13.019 Fahrgäste zusammen, 5,2 Prozent weniger als im Vorjahr. Dabei wurden 497 Schichten und damit insgesamt 2365 Stunden gefahren.

Seit Beginn des Betriebs im Jahr 2002 schaffte es der Bürgerbus dennoch auf über 250.000 Fahrgäste, wobei der Jubilar noch vor dem Corona-Stillstand geehrt werden konnte. „Doch man merkt, dass die Idee gut ist, da wird sich der Verein vom Formtief wieder erholen“, befand Heiko Rusche vom Verkehrsverband OWL. Er meinte auch die bislang noch schleppend anlaufende neue Linie zum Böckstiegel-Museum. Allerdings war sie ausdrücklich von den Nutzern gewünscht worden.

So war auch der wieder gewählte zweite Vorsitzende Dietmar Krüger, der nun zudem Schriftführer ist, zufrieden. Kassenwart Karl Möller und Fahrzeugwart Peter Neumann erhielten ebenfalls erneut die Stimmen von 33 der insgesamt 53 Mitglieder. Vor allem konnten sich die Mitglieder über den Zuwachs im Verein freuen. Denn als passive Mitglieder wurden Helga Tappe und Ingrid Meißner gewonnen. Zudem stießen Werner Freiberger, Wilhelm Caspers und Hartmut Derr als Fahrer dazu.

Interessierte sind willkommen

„Nach dem Abschied von Reinhard Berndt und Karl Möller sind wir damit wieder 22 Fahrer, dennoch brauchen wir weiterhin neue Ehrenamtliche“, sagte Vorsitzender Heinz Deppermann. Interessierte können sich bei ihm auf dem Handy unter 0171/2 61 90 55 melden oder über die Internetseite www.buergerbus-werther.de. Besonders würde sich der „Männer-Verein“ über weibliche Mitstreiter freuen. Mit Verstärkung soll außerdem ein Workshop zur Straßenverkehrsordnung nachgeholt werden.

Darüber hinaus schaut der Verein in Zukunft einem TÜV-sicheren, fest installierten Spuckschutz sowie neuen Werbetafeln an den Ortseingängen entgegen. Der Bürgerbus wurde zudem mit einer ganzen Seite im kommenden Umweltkalender bedacht. Nachdem bislang schon Hemden und Westen mitsamt dem neuen Logo glänzen, möchte man für die kalte Jahreszeit auch Jacken anschaffen.

Teilnahme am Böckstiegel-Lauf angepeilt

Und auf diese Art eindeutig gekennzeichnet möchten die Bus-Freunde gern als Gruppe am Böckstiegel-Lauf teilnehmen. Im Übrigen wartet der Bürgerbusverein nach dem Umbau des Busbahnhofs nun auf günstigere Fahrpreise. Denn obwohl derzeit die jugendlichen Gäste zunehmen, die dank Dauerkarte kaum Geld einbringen, will der Bus seinen treuen Gästen eine günstige Alternative sein. Denn schon Marion Weike musste anerkennen: „Etwas Besseres gibt es nicht.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7493834?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516078%2F
„Zuversicht und Vorsicht“
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn
Nachrichten-Ticker