Im Wertheraner Wahlbezirk 10 gab es zuvor Stimmengleichheit mit SPD-Kandidat
Los entscheidet für Hannelore Bartholomäus (CDU)

Werther (WB). Am Mittwochabend, kurz nach 18 Uhr, stand fest: Hannelore Bartholomäus wird für die CDU in den neu gewählten 28-köpfigen Wertheraner Stadtrat einziehen. Das Ergebnis ist Resultat eines Losentscheids durch Wahlleiter Guido Neugebauer im Wahlausschuss.

Donnerstag, 17.09.2020, 11:42 Uhr aktualisiert: 17.09.2020, 11:54 Uhr
Wahlleiter Guido Neugebauer zeigt das erfolgreiche Los. Foto: Volker Hagemann
Wahlleiter Guido Neugebauer zeigt das erfolgreiche Los. Foto: Volker Hagemann

Ulrich Böhm (CDU) kommt nicht in den neuen Rat

Zur Erinnerung: Bei der Wahl der Ratskandidaten am vergangenen Sonntag hatten im Wahlbezirk 10 sowohl Franco Polizzi (SPD) als auch Hannelore Bartholomäus (CDU) jeweils 102 Stimmen bekommen. Beide hatten nur hintere Plätze auf der jeweiligen Reserveliste. Das heißt: Hannelore Bartholomäus macht nun im Rat ihrem CDU-Kollegen Ulrich Böhm den Platz streitig. Das wurde auch im Wahlausschuss einstimmig abgenickt.

Damit bleibt gleichzeitig SPD-Parteivorsitzende Annette Milke-Gockel im Stadtrat; denn wäre das Los für Franco Polizzi gezogen worden, hätte Milke-Gockel ihren Ratssitz verloren.

Dass in einem Wahlbezirk das Los entscheiden muss, ist gar nicht mal so selten; zweimal kam dieses Verfahren in der Vergangenheit in Werther schon zur Anwendung.

Maskenverweigerer im Wahlraum

Wahlleiter Neugebauer hatte weitere Zahlen parat: Von den 9124 wahlberechtigten Wertheranern gaben 5929 ihre Stimme ab, davon waren 5887 gültig (Wahlbeteiligung von knapp 65 Prozent). Und auch einen Maskenverweigerer gab es; der Wahlvorstand führte ihn dennoch in den Wahlraum.

Stichwort Bürgermeisterwahl: Da, wie berichtet, am Sonntag keiner der Bürgermeisterkandidaten die erforderliche Stimmenzahl von 2944 erzielte, um im ersten Anlauf gewählt zu sein, folgt nun am Sonntag, 27. September, die Stichwahl zwischen Veith Lemmen (SPD) und Johannes Decius (UWG). Wer nicht ins Wahllokal kommen kann oder will: Laut Guido Neugebauer werden an alle, die jetzt schon Briefwahl genutzt haben, bis zum kommenden Sonntag die neuen Unterlagen zum Beantragen der Stimmzettel verschickt. Wer diese Möglichkeit zur Stichwahl erstmalig nutzen will, kann sich noch im Rathaus melden, entweder persönlich oder per E-Mail an: einwohnerservice-werther@gt-net.de.

Bürgermeister-Stichwahl am 27. September

Beim Besuch des jeweiligen Wahllokals am 27. September genügt es, die Wahlbenachrichtigungskarte mitzubringen oder alternativ den Personalausweis. Ebenfalls bitte mitbringen: Mund-Nase-Schutz und eigenen Kugelschreiber.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7588608?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516078%2F
Richter verbieten Sonntagsöffnung
“Sorry we’re closed” (Leider Geschlossen): Das gilt voraussichtlich an allen schon geplanten oder noch ungeplanten verkaufsoffenen Sonntagen in NRW. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker