In Werthers Edeka- und im Rewe-Markt kann man seine Leergutbons spenden – und ermöglicht damit vielen Kindern eine Ferienfreizeit
Dank Pfand mit zum Strand

Werther -

Was haben leere Flaschen, Dosen und Getränkekisten mit sommerlichem Ferienvergnügen von Kindern und Jugendlichen zu tun? Klar, Durstlöschen ist das Eine. Das Andere: Jeder Cent Pfand kann dazu beitragen, dass kein Kind von Ferien im Kreise Gleichaltriger ausgeschlossen wird.

Mittwoch, 13.01.2021, 18:21 Uhr aktualisiert: 13.01.2021, 18:34 Uhr
Gemeindepädagoge Volker Becker (Mitte) musste Martina Engelke-Söhngen (Edeka-Markt Werther) und Benjamin Adam (Rewe-Markt Werther) nicht lange bitten, Spendenboxen für Leergutbons aufzuhängen.
Gemeindepädagoge Volker Becker (Mitte) musste Martina Engelke-Söhngen (Edeka-Markt Werther) und Benjamin Adam (Rewe-Markt Werther) nicht lange bitten, Spendenboxen für Leergutbons aufzuhängen. Foto: Volker Hagemann

Möglich macht‘s eine Aktion der Evangelischen Kirchengemeinde zusammen mit den Wertheraner Edeka- und Rewe-Märkten: Kunden spenden Pfandbons.

Hintergrund: Baden in den Nordseewellen auf Spiekeroog, Floßbau auf der dänischen Ostseeinsel Bornholm oder Kanufahren in Schweden – die Freizeiten der Evangelischen Kirchengemeinde Werther begeistern seit Jahrzehnten hunderte Kinder und Jugendliche. Damit das auch finanziell schwächere Familien ihren Kindern ermöglichen können, springt so manches Mal der Förderverein Freizeitarbeit ein. „Dank dessen Gründung im Jahr 1999 können wir jedes Jahr etwa 20 Kindern die Teilnahme an einer unserer Freizeiten ermöglichen, indem der Verein einen Zuschuss gibt“, erläutert Gemeindepädagoge und Fördervereinsvorsitzender Volker Becker. „Auch Sport- und Spielutensilien für die Freizeiten konnten wir dadurch anschaffen.“

Die Marktleiter haben sofort mitgemacht

Jacob Thomas, ehrenamtlicher Mitarbeiter der Kirchengemeinde und Betreuer auf Freizeiten, entdeckte in Gütersloh etwas, das man nun auch in Werther umsetzt: „Im Supermarkt hängt neben dem Automaten für die Leergutannahme eine Box, in die jeder seinen Leergut-Pfandbon einwerfen kann – als Spende für den Förderverein und somit für die Freizeiten“, berichtet Becker. „Eine tolle Idee, die wir gerne auch in Werther umsetzen wollten.“ Bei Edeka-Marktleiterin Martina Engelke-Söhngen und Rewe-Marktleiter Benjamin Adam rannte man offene Türen ein: Sie sagten sofort zu und montierten ebenfalls solche Boxen.

Mit riesigem Erfolg: „Schon in den ersten vier Wochen seit Mitte Dezember kamen aus beiden Boxen Pfandbons im Wert von rund 300 Euro zusammen“, freut sich Volker Becker über die Unterstützung durch die Kunden. „Ganz egal, ob man vielleicht 24 Cent von drei leeren Glasflaschen spendet oder gar einen höheren Euro-Betrag – beides kommt den Kindern und Jugendlichen zugute“, betont der Gemeindepädagoge. „Es ist vor allem auch der regionale Bezug, der die Leute motiviert, die Bons zu spenden; sie wissen genau, wo ihr Geld landet“, haben Benjamin Adam und Martina Engelke-Söhngen von vielen Kunden gehört. Adam hat als Jugendlicher selbst an zwei der Ferienfreizeiten teilgenommen.

Beim Addieren ist Geduld gefragt

Dafür bringen die Kunden dann in aller Regel auch gern Geduld auf, wenn Volker Becker mal wieder eine der Boxen leert: „Die vielen Bons an der Kasse zu addieren, das dauert“, sagt er schmunzelnd. „Dann wird eben spontan eine weitere Kasse dafür geöffnet“, so Engelke-Söhngen.

Wie wichtig, wie hilfreich Spenden sind, verdeutlicht ein weiterer Aspekt des vergangenen Jahres: 2020 mussten die Ferienfreizeiten coronabedingt abgesagt werden. „Doch viele Eltern verzichteten darauf, die schon geleisteten Anzahlungen zurück zu erhalten; sie spendeten sie stattdessen für unsere Jugendarbeit – unterm Strich ein vierstelliger Betrag, der wichtig für unsere Arbeit ist“, ist Volker Becker dankbar.

Die geplanten Ferienfreizeiten im Sommer 2021

So wie viele Kinder, Jugendliche und deren Eltern hofft die Evangelische Kirchengemeinde, dass in diesem Sommer wieder Ferienfreizeiten stattfinden können. Auch unter Auflagen, denn für jede Freizeit wird ein Hygienekonzept erstellt. Bisher geplant:

Lysvik/Schweden: Jugendfreizeit für 13- bis 15-Jährige vom 2. bis 18. Juli;

Tvärred/Schweden:Jugendfreizeit für 14- bis 17-Jährige, 2. bis 18. Juli;

Bornholm/Dänemark: Kinderfreizeit für 8- bis 12-Jährige, 3. bis 18. Juli;

Spiekeroog:Kinderfreizeit für 9- bis 13-Jährige, 3. bis 23. Juli.

http://www.freizeiten.kirche-werther.de/

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7764845?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516078%2F
Brinkhaus: „Die Union hat in OWL auch eine konservative Handschrift“
Ralph Brinkhaus (CDU) aus OWL ist Vorsitzender der Unionsfraktion im Bundestag.
Nachrichten-Ticker