Stadt Bünde muss ehemaliger Prostituierter Erlaubnis für Tagespflege erteilen
Kinderbetreuung im Ex-Bordell

Minden/Bünde (WB). Das Verwaltungsgericht Minden hat die Stadt Bünde verpflichtet, einer ehemaligen Prostituierten die Ausübung einer Kindertagespflege zu erlauben.

Freitag, 08.01.2016, 15:13 Uhr aktualisiert: 08.01.2016, 20:22 Uhr
Stadt Bünde muss ehemaliger Prostituierter Erlaubnis für Tagespflege erteilen : Kinderbetreuung im Ex-Bordell
In diesen Räumen an der Herforder Straße möchte eine Bünderin gerne eine neue Kindertagespflege eröffnen. Die Stadt allerdings möchte keine Erlaubnis hierfür erteilen, da das Gebäude vielen Bündern immer noch als Bordell bekannt sei. Foto: Daniel Salmon

Die ehemalige Bordellbesitzerin hatte im August 2015 beantragt, dass sie in den Räumen des früheren Freudenhauses zukünftig Kinder als Tagesmutter betreuen darf.

Die Stadt Bünde hatte argumentiert, die Räume seien nicht kindgerecht. Das Gericht sieht jedoch keinen Anlass für eine Kindeswohlgefährdung.

Lesen Sie mehr in der Wochenendausgabe des WESTFALEN-BLATTES.

Die Stadt will nun prüfen, ob sie Rechtsmittel einlegen kann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3725696?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Lage am See entspannt sich
Weniger Betrieb war am Sonntag in Godelheim. Foto: Frank Spiegel
Nachrichten-Ticker