Gisela Weber erhält bei Aktion »Herzenswünsche« ein kostenloses Jahresabo
»Nicht ohne meine Zeitung«

Bünde (WB). »Auf eines könnte ich niemals verzichten: auf meine Lektüre des WESTFALEN-BLATTES morgens am Frühstückstisch«, sagt Gisela Weber. Seit fast 50 Jahren ist die 78-Jährige Abonnentin. Um so größer war die Überraschung, als die rüstige Seniorin erfuhr, dass sie bei der Aktion »Herzenswünsche« ihrer Lokalzeitung gewonnen hat.

Samstag, 14.05.2016, 16:00 Uhr
Martina Brinkmeyer (links) hat für ihre Mutter Gisela Weber an der Aktion »Herzenswünsche« teilgenommen. Werner Plaßmeier, Geschäftsstellenleiter der BÜNDER ZEITUNG, besuchte die beiden Frauen, um einen Blumenstrauß zu überreichen. Foto: Kathrin Brinkmann
Martina Brinkmeyer (links) hat für ihre Mutter Gisela Weber an der Aktion »Herzenswünsche« teilgenommen. Werner Plaßmeier, Geschäftsstellenleiter der BÜNDER ZEITUNG, besuchte die beiden Frauen, um einen Blumenstrauß zu überreichen. Foto: Kathrin Brinkmann

Aus den Händen von Geschäftsstellenleiter Werner Plaßmeier durfte Gisela Weber jetzt ein Jahresabonnement der BÜNDER ZEITUNG und einen großen Blumenstrauß entgegennehmen. »Ich war so überrascht, dass ich gewonnen habe. Damit hätte ich nie gerechnet«, sagt die Bünderin. Zumal sie sich gar nicht selbst bei der Aktion beworben hatte, sondern Tochter Martina Brinkmeyer (51).

»Meine Mutter kümmert sich rührend um unsere ganze Familie. Sie kocht und backt gerne für ihre drei Kinder und die sechs Enkel. Da wollte ich ihr auch mal eine Freude machen.« Lange habe sie überlegt, über was sich ihre Mutter freuen würde. »Von einer Torte oder einem Buch hat man einmal was, dann ist die Freude vorbei. Aber von der Lokalzeitung hat sie jeden Morgen das ganze Jahr über etwas.«

Gisela Weber und ihre Familie fühlen sich mit »ihrer Zeitung« absolut verbunden und nehmen gerne an den Rätseln und Mitmach-Aktionen teil. »Bei uns zu Hause rufen auch manchmal Leute an, um uns andere Zeitungen aufzuschwatzen. Aber das kommt nicht in Frage. Bei der BÜNDER ZEITUNG fühle ich mich am besten aufgehoben. Das war all die Jahre so. In der gesamten Familie«, sagt die gelernte Einzelhandelskauffrau. Ihr Enkel Dennis habe vor fünf Jahren sogar ein Praktikum in der Lokalredaktion gemacht.

Jeden Morgen steht Gisela Weber um 6 Uhr auf und geht zuerst zum Briefkasten. »Mein Zusteller, Hilmar Blasberg, ist immer zuverlässig. Wenn ich im Bett liege, höre ich oft, wie er schon nachts gegen 2.30 Uhr die Zeitung einwirft, so dass ich in aller Frühe meine lokalen Nachrichten aus Bünde lesen kann. Das möchte ich wirklich nicht missen.«

Bei Tochter Martina Brinkmeyer möchte sich Gisela Weber umgehend revanchieren: »Das Geld, das ich nun ein Jahr lang für mein Zeitungsabo spare, werde ich nutzen, um meine ganze Familie zum Essen einzuladen. So haben alle etwas davon.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4002589?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Vergewaltigungsvorwürfe: Beschuldigter Arzt nimmt sich das Leben
Der Mann saß in der Untersuchungshaft in der JVA Bielefeld-Brackwede. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker