Madelaine Kaufmann veröffentlicht ersten Roman »Felix Esch«
Der harte Weg zur Autorin

Bünde (WB). Felix Esch hat die besondere analytische Gabe, die Menschen und die Welt um sich herum zu betrachten. Der Autor ist reflektiert und besonnen – genau wie seine Schöpferin Madelaine Kaufmann aus Bünde. »Felix Esch« ist zugleich Romanfigur und Titel des zweiten Buchs, das die 30-Jährige veröffentlicht hat. Fünf weitere Romane hat die Studentin fertiggestellt und in der Schublade liegen.

Donnerstag, 01.09.2016, 09:50 Uhr aktualisiert: 01.09.2016, 10:44 Uhr
Studentin Madelaine Kaufmann (30) liebt das Schreiben. Sie hat in diesem Jahr gleich zwei Bücher herausgebracht: Den gesellschaftskritischen Roman »Felix Esch« sowie den Gedichtband »Wort-Sinfonie – Lyrik und ein Drama«. Foto: Kathrin Heeren
Studentin Madelaine Kaufmann (30) liebt das Schreiben. Sie hat in diesem Jahr gleich zwei Bücher herausgebracht: Den gesellschaftskritischen Roman »Felix Esch« sowie den Gedichtband »Wort-Sinfonie – Lyrik und ein Drama«. Foto: Kathrin Heeren

»Ob und wann ich meine anderen Werke veröffentliche, muss ich noch entscheiden«, sagt Madelaine Kaufmann. Am liebsten würde die gebürtige Bünderin, die vor einem Monat nach Melle gezogen ist, von der Schriftstellerei ihren Lebensunterhalt bestreiten. Aber das liegt erst mal in weiter Ferne. »Es ist schwierig, einen Verlag zu finden. Der Markt ist total überfüllt. Ich habe meine Manuskripte entweder dankend zurück erhalten oder gar keine Antwort bekommen«, bedauert die junge Frau, die Kulturwissenschaften mit Fachschwerpunkt Philosophie studiert hat.

»Da ich aber natürlich möchte, dass meine Texte auch gelesen werden, habe ich zwei Bücher als Books on Demand herausgebracht. Das heißt, dahinter steckt kein Verlag und das Buch wird jedes Mal auf Bestellung extra gedruckt. So halten sich die Kosten gering, aber das Buch kann trotzdem ganz normal über den Internethandel per ISBN-Nummer erworben werden«, sagt Madelaine Kaufmann, die in der Gastronomie jobbt, um Geld zum Leben zu verdienen.

Nachdenklich stimmende Themen

Seit 15 Jahren schlägt ihr Herz fürs Schreiben. »Es ist die Möglichkeit des Ausdrucks, die mich so begeistert. Ich spreche tatsächlich weniger als dass ich schreibe. Denn schriftlich kann ich strukturierter auf den Punkt bringen, was ich mitteilen möchte«, sagt Madelaine Kaufmann. Die Bünderin beschreibt sich selbst als eher introvertiert. Ihre Romane und auch ihr Gedichtband »Wort-Sinfonie – Lyrik und ein Drama« sind keine leichte Kost. Nichts, was sich als einfache Bettlektüre eignet, sondern Texte, die zum Nachdenken anregen. »Es geht um Tod, Verzweiflung, Krisen, das Gefühl der Nichtzugehörigkeit. Zwar sind auch lustige Gedichte oder Episoden dabei. Aber die überwiegen nicht«, sagt die 30-Jährige.

Ihr Protagonist Felix Esch zum Beispiel lebt eher zurückgezogen, bevor Luise in sein Leben tritt. Sein bester Freund Lennox ist Misanthrop. Schwester Estella ist verzweifelt und lebt in der Psychiatrie und findet für sich in der Welt weder einen Platz noch einen Sinn. »Ich beschreibe vor allem die Innenwelt der Figuren, die alle irgendwie an ihre Grenzen kommen, als sie moralische Entscheidungen treffen müssen«, sagt Madelaine Kaufmann.

Hauptleitfragen des gesellschaftskritischen Romans, mit denen sich die Figuren auseinander setzen, sind »Lohnt sich das alles?«, »Gibt es einen Gott, und wenn ja, warum ist die Welt dann, wie sie ist?«. Alles Fragen, mit denen sich die Autorin selbst auch intensiv beschäftigt hat. »Ich könnte den Zustand der Verzweiflung nicht so beschreiben, wenn ich das alles nicht selber schon erlebt hätte«, sagt Madelaine Kaufmann.

Derzeit arbeitet die 30-Jährige an einem Liebesroman. »Andere Autoren haben von Anfang an ein Konzept. Die wissen, bevor sie anfangen, zu schreiben, genau, wie die Story endet. Bei mir ist das nicht so. Ich bin teilweise selbst überrascht, welche Wendungen meine Geschichten nehmen.«

Weitere Infos zur Autorin gibt es unter http://madelainekaufmann.jimdo.com . Der Roman »Felix Esch« (14,99 Euro, 336 Seiten) ist erhältlich unter folgender ISBN-Nummer: 978-3-7392-2312-4. Der Gedichtband »Wort-Sinfonie – Lyrik und ein Drama« (9,99 Euro, 108 Seiten) ist erhältlich unter ISBN 978-3-8391-2700-1.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4272388?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Rentner schießt auf Nachbarn
Justizbeamte brachten den gehbehinderten Angeklagten von der Pflegeabteilung der Justizvollzugsanstalt Hövelhof zum Landgericht nach Detmold, wo sich der 76-Jährige am Montag verantworten musste. Foto: Althoff
Nachrichten-Ticker