Patrik Weber kann sein »Winter-Wonderland« mit Almhütte verwirklichen
Stadt genehmigt Eisbahn im Park

Bünde (WB). Eine Eisbahn im Steinmeisterpark oder auf dem Rathausplatz? Für beide Varianten lagen der Stadtverwaltung Anträge vor. Jetzt hat die Verwaltung sich für die Eisbahn im Steinmeisterpark entschieden. »In einem Schreiben hat mir die Stadt mitgeteilt, dass mein Antrag bewilligt wurde«, sagte Patrik Weber am Freitag auf Anfrage dieser Zeitung.

Samstag, 22.10.2016, 09:00 Uhr
Ralf Grund vom Stadtmarketing und Patrik Weber haben die Schlittschuhe schon mal rausgeholt. Foto: Daniel Salmon
Ralf Grund vom Stadtmarketing und Patrik Weber haben die Schlittschuhe schon mal rausgeholt. Foto: Daniel Salmon

Der 24-Jährige lockte im Sommer mit seiner Tiki-Bar bereits viele Besucher in den Steinmeisterpark. Für den Winter möchte er auf dem 20 mal 30 Meter großen Areal, auf dem im Sommer das Public-Viewing-Zelt stand, sein »Winter-Wonderland« errichten. Neben der 10 mal 20 Meter großen Schlittschuhbahn sind eine Almhütte sowie Stände für Speisen und Getränke geplant. Geöffnet sein soll vom 1. Dezember bis 28. Februar 2017, sonntags bis donnerstags von 12 bis 21 Uhr und freitags bis samstags von 12 bis 22 Uhr. In der Almhütte sollen Bratwurst, Pommes, Glühwein, Bier, alkoholfreie Getränke, Kaffee und mehr angeboten werden. »Alles ist wie geplant genehmigt worden«, sagt Weber, für den die Zeit nun langsam drängt.

»Ich konnte ja noch nicht viel vorbereiten, bevor ich nicht wusste, ob ich die Genehmigung erhalte. Aber 50 Paar Schlittschuhe habe ich trotzdem schon gekauft«, verrät er. Als nächstes möchte Weber die Eisbahn besorgen. »Es handelt sich um eine Kunststoffbahn. Die ist ökologischer. Man hat keine Stromkosten, weil die Bahn nicht gekühlt werden muss. Gerade bei einem milden Winter, wie wir ihn im vergangenen Jahr hatten, würden die Kosten sonst explodieren«, sagt der Einzelhandelskaufmann, der allein für die Anschaffung der Schlittschuhbahn etwa 30 000 Euro investieren wird. »Ab jetzt geht für mich die Vorbereitung richtig los. Ich hoffe, dass ich noch alles zeitgerecht hinkriege. Und wenn ich Tag und Nacht arbeiten muss.«

Die Zusage der Stadt an Weber dürfte gleichzeitig das Aus für die Pläne einer Bünder Eventmanagerin bedeuten, die, wie berichtet, eine 15 mal 15 Meter große Eisbahn am Rathausplatz errichten wollte. Die Stadt hatte stets betont, dass zwei Eisbahnen in Bünde keinen Sinn machen würden. Die Antragstellerin für die Bahn am Rathausplatz hat von der Stadt ein Schreiben erhalten, dass sie in ihrem Konzept die Lärmgrenzwerte nicht einhalte. Auch seien vorgeschriebene Abstände zu einer Laterne nicht eingehalten. Die Stadt gibt der Antragstellerin bis zum 28. Oktober Zeit für Nachbesserungen. »Weshalb bereits eine Zusage für die andere Eisbahn erteilt wurde, wenn doch klar ist, dass nur eine Eisbahn genehmigt werden soll, ist mir nicht ersichtlich. Da ich noch Zeit für Nachbesserungen habe, hätte man mit der Genehmigung der anderen Bahn doch warten müssen«, sagt sie. Bei der Stadt war am Freitag niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4384366?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
So geht das nicht weiter!
Hier wird kein Umsatz gemacht (Symbolbild).
Nachrichten-Ticker