>

Do., 18.05.2017

Svea Lehmann (15) hat ihrem Hund Kunststücke beigebracht – Auftritt in ARD-Show Connor kann 100 Tricks

Für Connor überhaupt kein Problem: Männchen machen. Der Labrador beherrscht etwa 100 Tricks.

Für Connor überhaupt kein Problem: Männchen machen. Der Labrador beherrscht etwa 100 Tricks. Foto: Hilko Raske

Von Hilko Raske

Rödinghausen (WB). Türen öffnen und schließen, Männchen machen – für den fünf Jahre alten Labradorrüden Connor alles kein Problem. Etwa 100 Tricks hat Svea Lehmann (15) ihrem Hund inzwischen beigebracht – und ist damit am Samstag, 20. Mai, in der ARD-Familienshow »Frag doch mal die Maus« zu sehen.

Für die Schülerin aus Bruchmühlen war es immer ein Herzenswunsch, einen eigenen Hund zu haben. »Das ging soweit, dass sie schon in der Grundschulzeit frühmorgens mit einem kleinen Stoffhund ums Haus ging, um uns zu zeigen, wie zuverlässig sie ist«, erzählt Mutter Anja Lehmann. Die Eltern ließen sich erweichen. »Vor fünf Jahren kam Connor dann als ›Scheidungskind‹ zu uns«, erinnert sich Svea. Es sei Liebe auf den ersten Blick gewesen. »Anfangs war Connor aber gar nicht gut erzogen.« Deshalb habe sie mit dem Labradorrüden die Hundeschule besucht – dort wurden die Erziehungsgrundlagen vermittelt. Das reichte Svea aber noch nicht. »Im Fernsehen habe ich gesehen, dass Hunde auch Tricks machen können.« Davon war sie so fasziniert, dass sie sich ein Buch zu diesem Thema kaufte und mit Connor anfing zu trainieren. »Als erstes konnte Connor dann Männchen machen«, erzählt die Hundenärrin. Nach jeder gelungenen Übung gab es für den Labradorrüden einen Leckerli. Mit der Zeit kamen immer mehr Tricks hinzu. Das sprach sich herum. Freunde ihrer Mutter baten die beiden, doch bei einem Kindergeburtstag aufzutreten. Das junge Publikum war begeistert. Es folgten weitere Auftritte bei Geburtstagen, im Seniorenclub und bei Sommerfesten.

Bereits mehrmals im Fernsehen aufgetreten

2015 suchte das ZDF für eine Reportage Teams von Mensch und Hund. Svea bewarb sich mit Connor, wurde angenommen. Schon im nächsten Jahr wurde die Fortsetzung gedreht – und wieder war das Team aus Bruchmühlen mit dabei. »Connor war richtig gut«, erinnert sich die Schülerin. In der Folge fragte SAT 1 bei Svea an. »Das war eine Castingshow. Da habe ich abgelehnt, weil ich keinen Stress für Connor wollte.« Auch der Kinderkanal (KiKA) zeigte Interesse, im Januar wurde ein Beitrag in Bottrop gedreht. »Nach der Ausstrahlung explodierte mein Handy förmlich, so viele Anfragen und Glückwünsche habe ich bekommen.«

Den vorläufigen Höhepunkt der Filmkarriere gibt es für das Duo aber am Samstag. In der ARD-Familienshow »Frag doch mal die Maus« – gezeigt zur Primetime ab 20.15 Uhr – sind Svea und Connor in einem mehrminütigen Beitrag zu sehen. »Drei Tage dauerten die Dreharbeiten insgesamt, ein Kamerateam war auch mehrere Stunden bei uns zuhause.«

Gemeinsam mit Freundinnen, der Familie und natürlich Connor will sich Svea die Fernsehshow am Samstag bei einem »Public Viewing« anschauen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4853147?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198393%2F2514621%2F