Fr., 15.12.2017

Gelungenes Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Marktin der Pauluskirche Mal besinnlich, mal schwungvoll

Das Unterstufenorchester eröffnet den Abend mit der Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel.

Das Unterstufenorchester eröffnet den Abend mit der Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel. Foto: Annika Tismer

Von Annika Tismer

Bünde (WB). Enge Verbundenheit mit ihrer alten Schule haben am Mittwochabend mehrere Ehemalige des Gymnasiums am Markt (GaM) bewiesen. Beim großen Weihnachtskonzert in der Pauluskirche haben sie hinter den Kulissen und auf der Bühne mitgewirkt.

»Wir freuen uns sehr, dass unsere Ehemaligen uns noch so sehr unterstützen. Ohne sie wäre das alles hier in dieser Form gar nicht möglich«, sagte Musiklehrer Stephan Hippe. Im Orchester hatten einige frühere Schüler mitgespielt oder aber die Ton- und Videoaufnahmen übernommen.

»In diesem Jahr haben uns einige aber auch ganz besonders unterstützt, als kurzfristig eine der Lehrerinnen aus dem Vorbereitungsteam erkrankte«, sagte Hippe. Neben Lehrern, die spontan eingesprungen seien und Vorbereitungen übernommen hätten, seien dies auch Ehemalige gewesen. So übernahm Carla Schür­stedt, die vor zwei Jahren ihr Abitur am GaM gemacht hatte und inzwischen Musik studiert, die Leitung einiger Chöre. Auch der stellvertretende Schulleiter Thomas Holste-Malavasi agierte spontan als Chorleiter.

Durch dieses besondere Engagement konnte am Ende ein etwa einstündiges Konzert die Zuschauer begeistern. Dabei wagte sich der Unterstufenchor unter anderem an den bekannten Titel »Hört der Engel helle Lieder« und der Projektchor sang »Weihnacht ist auch für mich«.

In farblich abgestimmter Kleidung sang der Oberstufenchor Keith Christophers »Sing merry christmas« und den bekannten Gospeltitel »Ride the chariot«.

Das Orchester der Sekundarstufe I hatte sich dagegen mit Georg Friedrich Händels Menuett aus der »Feuerwerksmusik« befasst und das Oberstufenorchester mit dem Werk »Lavriska Polka«

»Etwa seit dem Sommer haben wir damit begonnen, eine Liedauswahl zu treffen. Dabei haben auch die Schüler Vorschläge gemacht, wir haben einiges ausprobiert und uns am Ende für einzelne Werke entschieden«, sagte Stephan Hippe.

Entstanden ist so ein buntes Programm mit besinnlichen aber auch schwungvolleren Stücken, welches mit einem gemeinsamen Auftritt aller Akteure endete. Zu »Stille Nacht, heilige Nacht« kamen noch einmal alle etwa 100 Musiker auf die Bühne. Das Publikum war von dem Konzert begeistert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5358484?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F