Di., 02.10.2018

In Bünde bleiben die Geschäfte am 7. Oktober zu – auch in Herford am 14. Oktober Verwaltungsgericht kippt verkaufsoffenen Sonntag

Symbolfoto.

Symbolfoto. Foto: Daniel Salmon

Bünde/Herford (WB/sal). Das dürfte zahlreichen Bünder Einzelhändlern so gar nicht schmecken: Das Mindener Verwaltungsgericht hat den verkaufsoffenen Sonntag am kommenden Wochenende gekippt. Somit bleiben die Läden in der Innenstadt am 7. Oktober dicht.

Wie berichtet, hatte Verdi gegen die Stadt Bünde geklagt. Die Gewerkschaft hatte vor allem gerügt, dass die Kommune die Begründung für die Sonntagsöffnung nicht ausreichend ausgeführt habe.

Und das sah am Mittwochmorgen wohl auch die III. Kammer des Verwaltungsgerichts ähnlich, wie Behördensprecherin Vivienne Bock auf Anfrage erklärte: »Außerdem hat dem Gericht der notwendige räumlichen Zusammenhang der beabsichtigten Sonntagsöffnung gefehlt.« Das heißt im Klartext: Es wurde kritisiert, dass auch die Läden in den Außenbereichen der Stadt hätten öffnen dürfen.

Auch der verkaufsoffene Sonntag am 14. Oktober in der Herforder Innenstadt ist gekippt worden. Auch hier soll die Stadt die Begründung nicht ausreichend ausgeführt haben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6095151?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F