Fr., 09.11.2018

Zwischenbilanz beim Bünder Blutspende-Vereinsmarathon Noch ist der BTW an der Spitze

Erfreuliche Zwischenbilanz: Bündes DRK-Leiter Frank Mäsker, Stephan Kottmann (DRK-Blutspendedienst OWL) und Kreisrotkreuzleiter Sven Kampeter (von links).

Erfreuliche Zwischenbilanz: Bündes DRK-Leiter Frank Mäsker, Stephan Kottmann (DRK-Blutspendedienst OWL) und Kreisrotkreuzleiter Sven Kampeter (von links).

Von Hilko Raske

Bünde (WB). Junge Menschen für die Blutspende zu begeistern, ist nicht unbedingt leicht. Das merkt auch das Deutsche Rote Kreuz – und hat nicht zuletzt deshalb in Bünde einen »Blutspende-Vereinsmarathon« ins Leben gerufen. Jetzt konnten die Organisatoren eine erste Zwischenbilanz präsentieren.

Unter dem Motto »Verein(t) für die Blutspende« habe der DRK-Ortsverein Bünde schon zu Jahresbeginn das Gespräch mit Marcel Ta, Vorsitzender des Stadtsportverbandes (SSV), gesucht, informiert Kreisrotkreuzleiter Sven Kampeter. Die dahinter steckende Idee: Alle Blutspender des »Vereinsmarathons« sollten die Möglichkeit haben, für einen der 47 im SSV zusammengeschlossenen Sportvereine zu voten. Erstspender können dabei zwei Stimmen abgeben, Mehrfachspender nur eine. Die ersten drei Vereine mit den meisten Stimmen sollten dann Preise in Form von Geldprämien erhalten: 600, 400 und 250 Euro. Als Sponsoren konnten die EWB, die AOK Nordwest sowie die Sparkasse Herford gewonnen werden.

Bislang 370 Spender

Am 14. Juni – passenderweise der Weltblutspendetag – startete der DRK-Ortsverein in Dünne mit dem ersten von insgesamt sieben Spendeterminen. »Wir haben inzwischen fünf Termine veranstaltet und konnten 370 Blutspender begrüßen, darunter 61 Neuspender«, sagt Stefan Kottmann vom DRK-Blutspendedienst OWL. Das sei ein sehr gutes Ergebnis, freut er sich.

Inzwischen zeichne sich auch ab, welche Vereine bislang die meisten Stimmen erhalten hätten: 40 Punkte für den BTW, 37 für den VfL Holsen, 32 für den CVJM Dünne, 30 für die Behindertensportgemeinschaft (BSG) Ennigloh und 26 für den TuS Dünne. »Da wir aber noch zwei Termine haben, ist noch nichts entschieden, es bleibt spannend«, sagt Sven Kampeter. Bei den Stimmen der Erstspender teilten sich die BSG Ennigloh und der VfL Holsen Platz 1, der BTW und der TuS Dünne Platz 2 und auf dem dritten Platz seien der CVJM Dünne, die TG Ennigloh und der SV SW Ahle. Auf den Gewinner wartet hier ein Fass Bier, gespendet vom Bürgermeister.

Zwei weiter Termine

Überraschend gut sei der Spendentermin beim Tag der offenen Tür der EWB verlaufen. »Wir hatten 76 Spender, darunter 27 Erstspender«, so Sven Kampeter. Noch zwei weitere Spendentermine gebe es: am 29. November, 16 bis 20 Uhr in Dünne und am 6. Dezember, 16 bis 20 Uhr im DRK-Zentrum Bünde. »Danach steht fest, wer gewonnen hat«, sagt Kampeter. Mitte Dezember sollten die Preise dann übergeben werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6175816?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F