So., 13.01.2019

Ehrenamtler sammeln ausgediente Christbäume im Bünder Land ein Aus der Stube auf den Lkw

Nach dem Einsammeln laden die Ehrenamtlichen der evangelischen Jugend Bünde-Ost die Bäume wieder ab. Jannick, Oliver, Nicolas, Annabel, Florian, Leon, Michael Hayles, Hans-Willi Thielmann und Tobias Ebke helfen mit.

Nach dem Einsammeln laden die Ehrenamtlichen der evangelischen Jugend Bünde-Ost die Bäume wieder ab. Jannick, Oliver, Nicolas, Annabel, Florian, Leon, Michael Hayles, Hans-Willi Thielmann und Tobias Ebke helfen mit. Foto: Annika Tismer

Von Annia Tismer

Bünde (WB). So langsam dürfte auch der letzte weihnachtliche Glanz aus den Häusern und Wohnungen im Bünder Land verschwunden sein. Zumindest die Tannenbäume hatten spätestens am Samstag ausgedient und wurden von Ehrenamtlichen gegen eine Spende eingesammelt.

Gleich morgens um 9 Uhr hatten sich die ersten Mitglieder des CVJM, der evangelischen Jugend oder des HSV mit Warnwesten und Spendendosen auf den Weg gemacht, um die nadelnden Bäume und gleichzeitig auch eine kleine Geldspende für verschiedene Projekte oder die eigene Arbeit einzusammeln.

Süßes zur Stärkung

Doch nicht nur Geldspenden durften die fleißigen Helfer von vielen Bürgern entgegennehmen. »Wir haben auch an vielen Türen Süßigkeiten bekommen, um uns unterwegs ein wenig stärken zu können«, freute sich Jori Klein, der gemeinsam mit der evangelischen Jugend aus Spradow unterwegs war. Auch in Bünde und Ennigloh konnten sich die Ehrenamtlichen über viele kleine Präsente freuen: »Einige haben uns etwas Schokolade gegeben, die haben wir natürlich sofort gegessen«, sagte Florian (10).

Doch auch weniger erfreuliche Momente mussten die Sammler erleben: »Manchmal lagen mehrere Bäume vor einem Haus, zu denen niemand gehören wollte«, ärgerte sich Jannick (10) ein wenig. Für die Helfer ebenfalls nicht immer ganz einfach, wenn vielleicht auch gut gemeint: »In manchen Siedlungen sammeln die Menschen alle Bäume auf einem Fleck. Um sie auf die Anhänger zu laden, ist das natürlich nicht schlecht, nur leider wissen wir dann nicht, bei wem wir klingeln müssen, um die Spende zu bekommen”, sagte Jori Klein.

Spaß steht im Vordergrund

Für viele der Ehrenamtlichen zählte neben der Möglichkeit, Spenden für die eigene Arbeit oder besondere Projekte zu sammeln, aber vor allem der Spaß: «Es ist einfach witzig, gemeinsam mit den anderen unterwegs zu sein, auf einem Trecker oder LKW zu sitzen und Tannenbäume einzusammeln«, sagte Florian.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6317129?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F