Di., 12.02.2019

Lukas-Krankenhaus arbeitet seit zwei Jahrzehnten mit Computernavigation Operieren mit dem Ortho-Piloten

Diese vier Chefärzte sind Spezialisten in der Klinik für Unfall- und Orthopädische Chirurgie, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am Lukas-Krankenhaus Bünde: (von links) Dr. Bernd-Wolfgang Bär, Dr. Hanno Tiemke, Dr. Michael Menges und Dr. Ulf Schmerwitz.

Diese vier Chefärzte sind Spezialisten in der Klinik für Unfall- und Orthopädische Chirurgie, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am Lukas-Krankenhaus Bünde: (von links) Dr. Bernd-Wolfgang Bär, Dr. Hanno Tiemke, Dr. Michael Menges und Dr. Ulf Schmerwitz. Foto: Klaus Kuhlmann

Von Klaus Kuhlmann

Bünde (WB). Auf zwei Jahrzehnte Computernavigation an der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie kann das Lukas-Krankenhaus Bünde zurückblicken. Unabhängige jährliche Prüfungen nach ISO 9001 überwachen und bestätigen die Qualität, das hat sich sogar bundesweit herumgesprochen, denn hier in Bünde werden mittlerweile im Jahr mehr als 3.000 Operationen der vier spezialisierten Chefärzte Dr. Ulf Schmerwitz, Dr. Michael Menges, Dr. Hanno Thiemke (ehemals von Zelewski) und Dr. Bernd-Wolfgang Bär durchgeführt, davon etwa 1000 im künstlichen Hüft-, Knie- oder Schultergelenken. Die vier zuständigen Chefärzte können stolz sein auf ihre medizinischen und »handwerklichen« Leistungen.

Unterstützt werden sie von gut ausgebildeten und einfühlsamen Assistenz- und Helferteams. Nicht zu vergessen ist eine gesicherte Anästhesie, internistische Fachabteilungen, die sich um Begleiterkrankungen kümmern und der Einsatz des Physio-Personals.

Jährlich 500 Hüftprothesen

Mittels begleitender Computernavigation werden jährlich etwa 300 Knieprothesen und 500 Hüftprothesen erledigt, allein in diesem Januar waren es 120 implantierte Gelenkprothesen. Dazu kommen Korrekturen der Beinachse, die ebenfalls mit dem »Ortho-Piloten« operiert werden, denn hierdurch kann eine sehr hohe Operationsqualität gewährleistet werden.

Desweiteren arbeitet das Bünder Lukas-Krankenhaus auf hohem Niveau in der Versorgung von unfallverletzten Patienten im ambulanten und stationären Bereich. Nicht zu vergessen ist die Handchirurgie, denn bereits im Jahre 1997 erfolgte hier die Anerkennung der Subspezialisierung, denn das operative Spektrum der Handchirurgie ist sehr vielfältig.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6387144?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F