Mi., 15.05.2019

20-jähriger Herforder kann seinen Wagen in Bünde nicht mehr bremsen Vor die Wand gefahren

Da war die Fahrt zu Ende. Die Polizei nimmt den Unfall auf.

Da war die Fahrt zu Ende. Die Polizei nimmt den Unfall auf.

Bünde (WB). Ein 20-jähriger Herforder hat am Dienstag sein Auto an ein Haus an der Zitternstraße in Bünde gesetzt. Bei dem Aufprall wurden der Fahrer und seine 17-jährige Beifahrerin leicht verletzt.

Zu dem Unfall kam es laut Mitteilung der Polizei am Dienstag um 16.09 Uhr, als der Herforder die Straße Sandbreede in Richtung Zitternstraße befuhr. Er wollte seine 17-jährige Beifahrerin nach Hause bringen.

An der Einmündung der beiden Straßen versuchte der Fahrer, seinen schwarzen Clio abzubremsen. »Da der junge Fahrer mit erhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, gelang ihm dies nicht mehr«, so die Polizei. Der Wagen fuhr über den Bordstein und in den Vorgarten eines Hauses an der Zitternstraße. Die unkontrollierte Fahrt endete an der Hauswand.

Das Auto war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Die Polizei schätzt die Höhe des entstandenen Sachschadens auf 3100 Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6614503?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F