Di., 20.08.2019

Ergebnisse liegen frühestens Freitag vor – Fall für die Staatsanwaltschaft? Tierärzte untersuchen toten Welpen

Landwirt Christian Meyer hatte den toten Hundewelpen am Freitagmorgen auf einem Feldweg gefunden.

Landwirt Christian Meyer hatte den toten Hundewelpen am Freitagmorgen auf einem Feldweg gefunden. Foto: Hilko Raske

Von Hilko Raske

Bünde  (WB). Bei dem toten Hundewelpen, der am Freitag an der Weseler Straße gefunden wurde, handelt es um eine französische Bulldogge oder um einen Bulldoggen-Mix. Darauf weist Dr. Tanja Hochstetter vom Kreisveterinäramt hin. »Es handelt sich also nicht um einen Kampfhund«, sagt die amtliche Tierärztin. Unmittelbar nach dem Fund war vermutet worden, dass es sich um einen Welpen aus einer illegalen Kampfhundezucht handeln könnte.

Jagdpächter Tobias Meyer hatte das Tier am Freitagvormittag beim Kreisveterinäramt abgeliefert . Dort wollte man erst einmal feststellen, ob der Welpe gekennzeichnet ist oder einen Chip in sich trägt, um Hinweise auf den Besitzer zu erhalten. Das Tier wies allerdings keinerlei Kennzeichnung auf. »Am Mittwoch wird der Welpe nach Detmold zum Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt OWL gebracht. Dort wird eine Sektion vorgenommen.« Die Einrichtung in Detmold habe eine Pathologie. »Wir hoffen, dass wir so Hinweise auf die Todesursache erhalten«, sagt die Tierärztin. Denkbar sei es durchaus, dass der Welpe krank gewesen sei.

Fall für die Staatsanwaltschaft?

Es sei ungewöhnlich, unter welchen Umständen man den Hund gefunden habe. »Das ist erst einmal eine illegale Entsorgung. Sollten wir durch die Sektion aber Hinweise erhalten, dass wir in den Straftatbereich kommen, wird die Staatsanwaltschaft eingeschaltet«, so Hochstetter. Das wäre dann der Fall, wenn es eindeutige Indizien für Tierquälerei gebe. Ergebnisse der Untersuchung erwarte man frühestens am Freitag.

Der tote Hundewelpe war am Freitagmorgen um 9.20 Uhr am Rande eines Feldweges gefunden worden, der von der Weseler Straße abzweigt. Landwirt Christian Meyer hatte das Tier zufällig entdeckt – es war in eine hellblaue, ärmellose Vliesjacke und eine kurze Arbeitshose eingewickelt gewesen.

Nach wie vor bitten Polizei, aber auch der Tierschutzverein Herford um Hinweise, um den Halter ermitteln zu können. Zeugen können sich entweder an die Kreispolizeibehörde Herford, Telefon 05221/8880, oder an den Tierschutzverein, Telefon 0170-1425199, wenden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6860348?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F