Mi., 11.09.2019

68-jähriger Osnabrücker kommt ins Mindener Klinikum – Bünder (67) leicht verletzt Autofahrer bei Kollision schwer verletzt

Duch den Zusammenstoß mit dem Fiat wurde der Renault einige Meter zurückgeschleudert und ging in Flammen auf. Die Feuerwehr löschte das Feuer mit Schaum.

Duch den Zusammenstoß mit dem Fiat wurde der Renault einige Meter zurückgeschleudert und ging in Flammen auf. Die Feuerwehr löschte das Feuer mit Schaum. Foto: Michael Nichau

Von Michael Nichau

Stemwede/Bünde (WB). Schwer verletzt hat sich ein 68-jähriger Autofahrer aus Osnabrück bei einem Unfall am Mittwochmorgen auf der Twiehauser Straße.

Der Mann war mit seinem Renault Twingo auf der Straße in Richtung Norden unterwegs. An den Einmündung der Straße Döpkerott kam ihm aus der

entgegengesetzten Fahrtrichtung ein 67-jähriger Fiat-Fahrer aus Bünde entgegen.

Laut ersten Ermittlungen der Polizei wollte der Osnabrücker wohl nach links in die Straße Döpkerott abbiegen. »Er übersah dabei vermutlich das entgegenkommende Fahrzeug«, sagte ein Polizeisprecher.

Im Einmündungsbereich stießen die beiden Fahrzeuge fast frontal zusammen. Der Twingo wurde durch die Wucht des Aufpralls etwa fünf Meter in die Gegenrichtung geschleudert. Durch einen Defekt geriet der Kleinwagen in Brand. Er wurde im Innenraum komplett zerstört. Der Fahrer kam schwer verletzt ins Mindener Klinikum.

Mit leichten Verletzungen wurde der Fiat-Fahrer aus Bünde ins Lübbecker Krankenhaus gebracht. Er kam nach dem Aufprall mit dem Fiat-Kleinwagen nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich möglicherweise und bleib auf der Seite im Straßengraben liegen.

Beide Autofahrer waren nach dem Unfall nicht zu befragen. Zeugen für den Unfall gab es ebenfalls nicht, so dass die Polizei zunächst aufgrund der Spuren das Geschehen rekonstruierte.

Wegen des ungeklärten Unfallhergangs wurden auch beide Fahrzeuge abgeschleppt und von der Polizei zur späteren Untersuchung sichergestellt.

Die Löschgruppen aus Twiehausen und Levern löschten das brennende Auto mit Schaum, sicherten die Unfallstelle ab und streuten ausgelaufenes Öl und Benzin mit Bindemittel ab. Die Twiehauser Straße wurde für die Dauer der Bergungsarbeiten gesperrt.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6918297?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F