Gerhard Becker hatte Tandem für seine demenzkranke Ehefrau gekauft
Spezialrad geklaut: „Meine Frau hat geweint“

Bünde (WB). Mit seinem Dreiradtandem hat Gerhard Becker regelmäßig Ausflüge mit seiner demenzkranken Frau gemacht. Oft ging es zum Kuchenessen zum Hücker Moor. Doch damit ist jetzt erst einmal Schluss. Dreiste Diebe haben das rote Spezial-E-Bike Ende November vom Parkplatz an der Wedekindstraße gestohlen.

Samstag, 07.12.2019, 07:15 Uhr aktualisiert: 07.12.2019, 07:20 Uhr
Auf seinem iPad hat Gerhard Becker ein Bild von seinem Dreiradtandem, auf dem vorne seine an Demenz erkrankte Frau sitzt. Bis September – so lange das Wetter gut war – sind die beiden damit unterwegs gewesen. Foto: Kathrin Weege
Auf seinem iPad hat Gerhard Becker ein Bild von seinem Dreiradtandem, auf dem vorne seine an Demenz erkrankte Frau sitzt. Bis September – so lange das Wetter gut war – sind die beiden damit unterwegs gewesen. Foto: Kathrin Weege

„Als ich morgens meine Zeitung geholt habe, sah ich direkt, dass das Rad nicht mehr vor meinem Auto stand“, sagt der 79-Jährige. Die Spezialanfertigung hatte er erst vor eineinhalb Jahren in Münster bauen lassen. Kosten: etwa 3600 Euro. Das Besondere an dem Dreirad: Vorne ist ein Platz, auf dem eine zweite Person sitzen kann. „Der war für meine Frau. Wahlweise konnte sie mittreten oder sich einfach von mir fahren lassen“, erzählt der sechsfache Großvater.

Immer per Fahrrad unterwegs

Früher ist Gerhard Becker viel mit seiner Ehefrau Ingrid – inzwischen sind die beiden 57 Jahre verheiratet – mit dem Wohnmobil gereist. „Wir hatten immer unsere Fahrräder dabei“, blickt der gelernte Bankkaufmann zurück. Damals lebte das Paar noch in Westerenger, sang 24 Jahre gemeinsam im Widukind-Chor. Doch irgendwann stürzte Ingrid Becker wiederholt beim Fahrradfahren. Als sie sich immer unsicherer fühlte, stieg sie schließlich nicht mehr auf den Sattel. Becker: „Wir kauften uns zunächst einen Roller und sie fuhr hinten drauf mit.“

Demenz festgestellt

Bei einem Krankenhausaufenthalt wurde 2017 bei Ingrid Becker eine schnell voranschreitende Demenz festgestellt. Ihr Mann kümmerte sich um sie, pflegte sie zuerst zu Hause. Seit einiger Zeit lebt sie nun in einem Heim – direkt in der Nachbarschaft.

Seine Frau spreche nur noch wenig bis gar nicht. Auch die Mimik lasse bei Demenzpatienten nach. „Wenn ich nachmittags zu ihr gefahren bin und gefragt habe, ob wir mit dem Rad loswollen, dann haben ihre Augen geglänzt.“ An dem Tag, als das Dreirad gestohlen wurde, hat Becker seine Frau auch im Heim besucht. „Ich habe ihr erzählt, dass es vom Parkplatz geklaut wurde“, sagt der Bünder. Daraufhin habe seine Frau geweint und wiederholt: „Fahrrad geklaut“. „Sie versteht noch vieles“, meint Gerhard Becker.

Rad ohne Akku

Ob er sein Spezialrad wiederbekommt, daran hat der Senior Zweifel. „Ich habe schon alle Nachbarn gefragt, ob sie etwas beobachtet haben. Aber niemand hat etwas gesehen“, sagt er. Entwendet wurde das Rad mitsamt der Folie und den Gepäcktaschen hinten. „Ich glaube, dass es ein Auftragsdiebstahl war“, mutmaßt der 79-Jährige. Eins aber haben die Diebe nicht mitgehen lassen. „Der Akku steht immer noch bei mir im Keller“, so Becker.

Er hat den Diebstahl des Dreiradtandems bereits bei der Polizei angezeigt. Wer etwas in der Nacht vom 28. auf den 29. November im Bereich der Wedekindstraße beobachtet hat, der sollte sich an die Polizei in Herford, Telefon 05221/8880, wenden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7115302?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Lage am See entspannt sich
Weniger Betrieb war am Sonntag in Godelheim. Foto: Frank Spiegel
Nachrichten-Ticker