Fr., 13.12.2019

150 Mitwirkende beim Konzert des Gymnasiums am Markt Weihnachtliche Klänge

Beim traditionellen Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Markt war auch der Projektchor zu hören. Mit 150 Mitwirkenden haben dabei in diesem Jahr besonders viele Akteure auf der Bühne gestanden.

Beim traditionellen Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Markt war auch der Projektchor zu hören. Mit 150 Mitwirkenden haben dabei in diesem Jahr besonders viele Akteure auf der Bühne gestanden. Foto: Annika Tismer

Von Annika Tismer

Bünde (WB). Wochenlang hatten sich die Schüler des Gymnasiums am Markt auf diesen Abend vorbereitet: Am Mittwoch dann haben sie ihr großes Weihnachtskonzert in der Pauluskirche gegeben. Mit 150 Mitwirkenden haben dabei in diesem Jahr besonders viele Akteure auf der Bühne gestanden.

Alleine 100 von ihnen gehörten dem großen Projektchor der 5. Klassen an. „Dieses Jahr haben wir erstmals alle Fünftklässler einbezogen. Wir fanden es wichtig, dass sich jeder mal traut zu singen“, sagte Schulleiterin Karin Stallmann. Gemeinsam mit der Lehrerschaft Musik hatten die jungen Sänger deshalb in den vergangenen Wochen „Fröhliche Weihnacht überall“ und „Feliz Navidad“ einstudiert.

Schüler haben viel geprobt

In vielen Sonderproben und schließlich einer großen Generalprobe hatten aber auch alle anderen Beteiligten immer wieder an ihren Auftritten gefeilt und so nach und nach ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. So spielte die Combo „Rock the Halls“ in einem Arrangement von Paul Clark, während sich das Instrumental-Ensemble der Sekundarstufe I an Georg Friedrich Händels "Tochter Zion“ heran gewagt hatte. Ein besonderer Auftritt war sicherlich der der Trompeter Hannes Bornemann und Seraphin Rinke. "Die beiden haben mit ihrer Musik gerade erst den Wettbewerb der Volksbanken gewonnen“, erklärte die Schulleiterin.

Eine weitere Besonderheit dürfte der Auftritt des Oberstufenorchesters gewesen sein. „Leos Janaceks ‚Zwei Sätze aus Streichersuiten‘ sind schon eher außergewöhnlich“, sagte Musiklehrerin Elke Henkemeier. Zuletzt war es aber auch das Publikum, welches kräftig mitsingen durfte. Zum krönenden Abschluss sang es gemeinsam mit den Akteuren „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7130971?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F