Sprungbecken wird derzeit ausgehoben – Arbeiten im Zeitplan
Bünder Freibad-Neubau geht gut voran

Bünde (WB/sal). Auf dem Areal des Bünder Freibad-Neubaus ist in diesen Tagen einiges los: Mehrere Arbeiter und Baumaschinen sind aktuell im Einsatz. „Die Arbeiten liegen im Zeitplan und laufen prima, auch aufgrund des aktuell guten Wetters“, sagt Dr. Marion Kapsa, Geschäftsführerin der Bünder Bäder GmbH. Der erste Spatenstich wurde Anfang April gemacht.

Montag, 27.04.2020, 15:16 Uhr aktualisiert: 27.04.2020, 16:00 Uhr
Im Bereich des neuen 50-Meter-Sportbeckens wird derzeit der Untergrund verfüllt und verdichtet und so für die weiteren Arbeiten vorbereitet. Foto: Daniel Salmon
Im Bereich des neuen 50-Meter-Sportbeckens wird derzeit der Untergrund verfüllt und verdichtet und so für die weiteren Arbeiten vorbereitet. Foto: Daniel Salmon

Die Abbrucharbeiten der alten Becken seien bereits komplett abgeschlossen worden. „Die Erdarbeiten konzentrieren sich derzeit auf den Aushub des neuen Sprungbeckens sowie auf den Kellerbereich des Technikgebäudes“, erläutert Kapsa. Im Bereich des neuen 50-Meter-Sportbeckens werde derzeit der Untergrund verfüllt und verdichtet und so für die weiteren Arbeiten vorbereitet.

„Und mit den ersten Arbeiten zum Bau des neuen Sozialgebäudes wurde ebenfalls schon begonnen“, so die Bäder-Chefin. Geplant ist, dass das neue Freibad den Bündern Bürgern dann ab Mai 2021 zur Verfügung steht. Die Kosten für das komplette Projekt bezifferte Marion Kapsa zuletzt auf knapp 10 Millionen Euro. Wie berichtet, wird das Land NRW den Neubau mit einer Summe von rund 3,9 Millionen Euro fördern.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7386412?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Tödlicher Flugzeugabsturz am Butterberg
74-Jähriger aus Rheda-Wiedenbrück verunglückt in Horn Bad-Meinberg: Tödlicher Flugzeugabsturz am Butterberg
Nachrichten-Ticker