Stadtmarketing prüft Umsetzung – komplizierte Rechtslage
Autokino bald in Holsen?

Bünde (WB).  Den neuen Film auf der Großleinwand im Kino erleben? Das Coronavirus macht allen Cineasten derzeit einen dicken Strich durch die Rechnung. Seit dem 17. März haben Lichtspielhäuser geschlossen, Filmstarts wurden verschoben. Während die Branche um ihre Existenz bangt, gehören Streamingdienste wie Netflix zu den Gewinnern in der Corona-Krise. Gleichzeitig erlebt aber eine Kinoform ein Comeback, die fast schon in Vergessenheit geraten war: das Autokino.

Donnerstag, 30.04.2020, 10:00 Uhr aktualisiert: 30.04.2020, 11:24 Uhr
Erlebt in Zeiten von Corona ein Comeback: das Autokino. Das Stadtmarketing Bünde prüft derzeit, ob sich ein solches Kino auch in Bünde umsetzen lässt. Einen Standort hätte man bereits: den Festplatz am Holser Schluchtweg. Foto: dpa
Erlebt in Zeiten von Corona ein Comeback: das Autokino. Das Stadtmarketing Bünde prüft derzeit, ob sich ein solches Kino auch in Bünde umsetzen lässt. Einen Standort hätte man bereits: den Festplatz am Holser Schluchtweg. Foto: dpa

Auch in Bünde könnte das Autokino eine Renaissance erleben. Zumindest, wenn es nach den Vorstellungen des Stadtmarketings geht. Dort ist nämlich die Idee entstanden, in einer Zeit, in der alle Kulturangebote und -veranstaltungen wegfallen, den Bündern etwas zu bieten. „Wir prüfen derzeit, ob sich das umsetzen lässt“, informiert Ralf Grund vom Stadtmarketing. Sogar einen möglichen Standort habe man schon ins Auge gefasst. Die Wahl sei auf den Festplatz am Schluchtweg in Holsen gefallen. Das Areal befindet sich im Besitz der Kommunalbetriebe Bünde.

Schwieriger als gedacht

Allerdings: Mit dem bloßen Aufstellen einer Großleinwand und der passenden Technik für alle automobilen Besucher sei es nicht getan, sagt Grund. Im Gegenteil: „Die Eröffnung eines Kinos ist so ziemlich das Schwierigste, was man sich vorstellen kann“, beschreibt er die Lage. So gelte es unter anderem zu prüfen, welche Ansprüche Rechtsinhaber und Produzenten haben und wie sich das beispielsweise technisch umsetzen lässt. Es sei für das Stadtmarketing nicht vorhersehbar gewesen, dass sich die Realisierung eines solchen Angebots als äußert kompliziert darstelle, so Grund.

Wann es soweit sein werde, dass man auf dem Holser Festplatz im Auto einen Kinofilm genießen könne, lasse sich im Moment deshalb noch nicht sagen. Einer klaren Absage erteilt Grund in diesem Zusammenhang einem Eröffnungstermin für das Autokino, der inzwischen in den sozialen Medien die Runde macht. „Mit Sicherheit wird es an diesem Donnerstag keine Eröffnung geben“, stellt Grund klar.

Trotzdem bleibe man in der Sache am Ball – nicht zuletzt deshalb, weil überhaupt noch nicht absehbar sei, wann andere Veranstaltungen wieder genehmigt werden könnten. „Wir können derzeit nicht abschätzen, in welcher Größenordnung kulturelle Veranstaltungen wann wieder erlaubt sind.“ Mit Blick auf die Zahl möglicher Teilnehmer gebe es hier keine Festlegungen, an denen sich man orientieren könne.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7389647?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Merkel ruft zu Tempo bei Bundes-Notbremse auf
Für Bundeskanzlerin Angela Merkel überwiegen die Vorteile der Coronna-Maßnahmen die Nachteile.
Nachrichten-Ticker