Stadtmarketing arbeitet mit den Bünder Lichtspielen zusammen
Autokino startet am 7. Mai

Bünde  (WB). Das wird Kinofreunde freuen: Bereits am kommenden Donnerstag, 7. Mai, soll das Autokino auf dem Holser Festplatz seinen Betrieb aufnehmen. „Der Termin ist zu 99 Prozent sicher“, sagt Ralf Grund vom Bünder Stadtmarketing.

Donnerstag, 30.04.2020, 16:53 Uhr aktualisiert: 30.04.2020, 16:56 Uhr
Ralf Grund (Stadtmarketing) und Olesya Hemminghaus, Inhaberin der Bünder Lichtspiele, freuen sich auf den Start des Autokinos am kommenden Donnerstag, 7. Mai. Die Filme werden auf dem Festplatz in Holsen gezeigt. Foto: Hilko Raske
Ralf Grund (Stadtmarketing) und Olesya Hemminghaus, Inhaberin der Bünder Lichtspiele, freuen sich auf den Start des Autokinos am kommenden Donnerstag, 7. Mai. Die Filme werden auf dem Festplatz in Holsen gezeigt. Foto: Hilko Raske

Seit etwa drei Wochen versucht das Stadtmarketing, dieses Angebot in einer Zeit, in der alle Kulturveranstaltungen abgesagt werden mussten, zu realisieren. „Es hat sich aber herausgestellt, dass es unglaublich schwierig, so etwas umzusetzen“, sagt Grund. Dass es nun doch gelungen ist, verdanke man der Zusammenarbeit mit dem heimischen Traditionskino Bünder Lichtspiele, den Bündern besser bekannt als Büli. Das Kino am Museumsplatz wird von Olesya Hemminghaus betrieben. „Ihre Erfahrungen und Kontakte sind für uns äußerst wertvoll“, betont Grund. So habe sie einen kurzen Draht zu den Filmverleihern, kenne sich mit vorhandenen Ticketsystemen aus und sei Mitglied im Hauptverband Deutscher Filmtheater. Das habe sich ausgezahlt. „Wenn man ein Autokino eröffnen möchte, reden sehr viele Akteure mit“, berichtet Grund von seinen Erfahrungen. Welche Folgen es hat, wenn man selber nicht aus der Branche kommt, konnte er während der vergangenen 14 Tage erleben: „Wir haben unser Filmprogramm seit zwei Wochen praktisch täglich umgeworfen“, erzählt er. Dass die Eröffnung nun so schnell über die Bühne gehe, habe ihn überrascht.

Was erwartet eigentlich die Besucher des Autokinos am Holser Schluchtweg? Schließlich dürften die meisten keinerlei Erfahrungen mit dieser Art der Filmpräsentation haben. „Früher war es so, dass man einen Lautsprecher ins Auto gestellt bekam, um den Ton zu hören. Heutzutage ist man da aber deutlich weiter. Autokinos bekommen eine eigene Frequenz für das Autoradio zugewiesen. Man muss also nur diese Frequenz anwählen, um das Filmgeschehen mit dem eigenen Autoradio verfolgen zu können“, informiert Grund. In Zeiten von Corona also eine praktische Lösung, um Kontakte zu vermeiden.

Auf dem Festplatz können bis zu 100 Autos stehen. Nicht zugelassen sind übrigens Transporter, Bullis, Wohnmobile, Lkw, Zweiräder und Fußgänger. Einlass ist 60 Minuten vor Filmbeginn. Die Platzierung der Fahrzeuge erfolgt durch Personal vor Ort. Das Laufenlassen des Motors ist nicht gestattet. Eigene Snacks und Getränke dürfen mitgebracht werden.

„Natürlich wird das keine Late-Night-Show. Immerhin befindet sich in der Nähe Wohnbebauung. Um 22 Uhr ist Schluss mit der Vorführung – schließlich sollen die Anwohner nicht gestört werden. Den Ton hört man auch nur im Auto“, sagt Grund. Für die Filmvorführung müsse es auch nicht dunkel sein wie in einem Kino. „Wir setzen auf moderne LED-Technik.“ Als erster Film soll am 7. Mai um 16 Uhr „Der Junge muss an die frische Luft“ gezeigt werden, um 20 Uhr folgt dann „Joker“. Weiter vorgesehen sind „Rocket Man“, „Ostwind“ und „Das perfekte Geheimnis“. „Wir werden erst einmal eine Woche Filme zeigen und dann sehen, wie es angenommen wurde“, sagt Olesya Hemminghaus.

Und was kostet der Spaß für Besucher? „Wir gehen derzeit von 10 Euro für Erwachsene und vier Euro pro Kind aus.“ Der Vorverkauf startet am Montag, 3. Mai. Tickets könne man übrigens nur online auf der Seite des Büli ordern:

www.bueli.de

...

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7391424?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
FDP will Öffentlich-Rechtliche beschneiden
Ein Mann hält eine Fernbedienung vor einen Fernseher, auf dem die Tagesschau läuft. (Symbolbild).
Nachrichten-Ticker