Corona-Infektionsrisiko ist Veranstalter zu hoch – auch Krawallo-Konzert betroffen
Comedy-Abende im Bünder Autokino abgesagt

Bünde (WB). Die beiden Live-Comedy-Abende im Bünder Autokino an diesem Wochenende sind abgesagt worden, ebenso wie das geplante Konzert der Kinderrockband Krawallo. Der Grund: Das mögliche Corona-Infektionsrisiko war dem Veranstalter zu hoch.

Donnerstag, 28.05.2020, 20:27 Uhr aktualisiert: 28.05.2020, 20:30 Uhr
2500 Besucher waren bislang im Bünder Autokino. Die dort geplanten Comedyabende sind nun abgesagt worden. Foto: Tismer
2500 Besucher waren bislang im Bünder Autokino. Die dort geplanten Comedyabende sind nun abgesagt worden. Foto: Tismer

Eigentlich hätten am heutigen Freitag und am Samstag Comedians wie David Werker oder Rosenberg Lipinsky für Lacher auf dem Festplatz am Holser Schluchtweg sorgen sollen. Insgesamt 100 Fahrzeuge mit jeweils zwei bis drei Insassen sowie 40 mal zwei Personen an Tischplätzen hätten an beiden Abenden die Veranstaltungen besuchen können. Pfingstsonntag um 15 Uhr wären an gleicher Stelle die Rock’n’Roller von Krawallo zu einem Familienkonzert angetreten. Die Stadt Bünde hatte grünes Licht gegeben, Hygienepläne, Abstands- und Registrierungskonzepte waren abgesegnet worden.

Wer haftet bei einer Infektion?

Am Donnerstag machte Veranstalter Carsten Müller von Professional Event Solutions (PES) dann allerdings einen Rückzieher. „Wir hatten viele Anfragen von Personen, die gerne gekommen wären, aber Bedenken hatten, sich mit Corona anzustecken. Wir haben gemerkt, wie groß die Verunsicherung bei den Leuten ist“, so der PES-Chef, der die kurzfristige Absage ausdrücklich bedauert. Er fährt fort: „Dann ist der Corona-Fall an der Bünder Gesamtschule bekanntgeworden. Da habe ich mich gefragt: Kann die Infektionskette da wirklich lückenlos nachvollzogen werden?“

Das sei der Punkt gewesen, an dem Müller und sein Team sich entschieden hätten, dass sie sich in der derzeitigen Corona-Lage eine Veranstaltung mit so vielen Menschen nicht zutrauen würden. „Niemand konnte uns sagen, ob wir trotz aller Vorsichtsmaßnahmen nicht doch haftbar gemacht werden können, wenn sich ein Besucher bei uns mit Corona infiziert.“ Daher habe man die Reißleine gezogen. Rund 60 Prozent der Eintrittskarten für die Auftritte seien bereits per Online-Ticketing verkauft worden. Müller: „Das haben wir dann alles rückabgewickelt.“

Bislang 2500 Autokino-Besucher

Das noch bis Pfingstmontag geplante Autokino-Programm, das ebenfalls von PES aufgezogen wird, soll stattfinden. Bislang konnten im Bünder Drive-In-Cinema rund 2500 Zuschauer begrüßt werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7427780?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
„Das ist Abstiegskampf“
Jan-Moritz Lichte
Nachrichten-Ticker