Ex-Bünder soll sich an Elfjähriger vergangen haben – Prozess vor dem Landgericht
Sex-Täter gesteht Missbrauch

Bünde/Bielefeld (WB). Weil er sich an der minderjährigen Tochter seiner früheren Lebensgefährtin vergangen haben soll, muss sich ein 45-jähriger Ex-Bünder seit Dienstagmorgen vor dem Bielefelder Landgericht verantworten. Der Mann zeigte sich zum Prozessauftakt geständig.

Mittwoch, 24.06.2020, 10:41 Uhr aktualisiert: 24.06.2020, 10:50 Uhr
Foto: dpa
Foto: dpa

Die Staatsanwaltschaftschaft wirft dem Angeklagten, der mittlerweile in Lahr (Schwarzwald) wohnt, schweren sexuellen Missbrauch von Kindern vor. Die Tat soll sich am 21. November vergangenen Jahres zugetragen haben. Seinerzeit waren der Mann und seine Partnerin bereits kein Paar mehr, bewohnten aber eine gemeinsame Wohnung in Bünde. Am Tattag soll der 45-Jährige Alkohol in erheblichem Maße konsumiert haben, bevor er sich an dem damals elfjährigen Mädchen vergangenen haben soll. „Ein Gutachten hatte einen Promillewert von 2,54 Promille ermittelt“, teilte Gerichtssprecher Guiskard Eisenberg mit.

Mädchen muss aussagen

Obwohl der Ex-Bünder die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft gleich zu Verhandlungsbeginn einräumte, wurde das Opfer in den Zeugenstand gerufen. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit sagte das Mädchen vor der III. Strafkammer aus.

Laut Eisenberg könnte ein Urteil in dem Missbrauchsfall am morgigen Donnerstag fallen. Zuvor soll noch ein Gutachten, dass sich mit der Schuldfähigkeit des Angeklagten beschäftigt, vorgetragen werden. Wahrscheinlich wird zudem die ehemalige Lebensgefährtin in den Zeugenstand gerufen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7464686?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Auch in der Bundesliga mutig sein
DSC-Trainer Uwe Neuhaus (blaues Shirt) begrüßte seine Bundesligamannschaft zum ersten Training. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker