Ulrich Dittmar geht 2021 nach 32 Jahren als Bünder Musikschulleiter in den Ruhestand
Wer gibt bald den Ton an?

Bünde (WB). Er hat die musikalische Landschaft in der Elsestadt geprägt wie kaum ein anderer: Nach mehr als drei Jahrzehnten als Leiter der Bünder Musikschule geht Ulrich Dittmar im kommenden Sommer in den wohlverdienten Ruhestand. Die Stadt sucht nun einen Nachfolger für den 62-Jährigen.

Mittwoch, 16.09.2020, 05:35 Uhr aktualisiert: 16.09.2020, 05:50 Uhr
Seit Februar 1989 ist Ulrich Dittmar Leiter der Musikschule am Ennigloher Amtshausplatz mittlerweile. Der 62-Jährige ist „Ich bin ausgebildeter Posaunist, belegte während seines Studiums als Nebenfächer während auch ich Tenorhorn und Bariton-Tuba. Foto: Daniel Salmon
Seit Februar 1989 ist Ulrich Dittmar Leiter der Musikschule am Ennigloher Amtshausplatz mittlerweile. Der 62-Jährige ist „Ich bin ausgebildeter Posaunist, belegte während seines Studiums als Nebenfächer während auch ich Tenorhorn und Bariton-Tuba. Foto: Daniel Salmon

Seit Februar 1989 lenkt Dittmar die Geschicke der Bildungseinrichtung am Ennigloher Amtshausplatz mittlerweile. Er verrät: „Ich bin erst der zweite Leiter den Musikschule in Bünde überhaupt hat. Das Gute an meiner langen Zeit, die ich hier verbracht habe: Man konnte über die Jahre viele gute Sachen entwickeln.“

Der gebürtige Kasseler kümmert sich nicht nur um die administrativen Aufgaben, die an der Bünder Musikschule (25 Lehrer, knapp 900 Schüler) anfallen, sondern unterrichtet auch selbst. „Ich bin ausgebildeter Posaunist und als Nebenfächer während meines Studiums hatte ich Tenorhorn und Bariton-Tuba. Aber ich spiele auch Klavier“, sagt Dittmar, der seine musikalische Ausbildung an der Hochschule der Künste im damals noch geteilten Berlin absolvierte. „Ich hatte seinerzeit echt viele Stempel in meinem Reisepass von meinen Reisen zwischen Studienort und Heimat“, erinnert sich der 62-Jährige. Auf den vierjährigen Universitätsbesuch folgten weitere drei Jahre an der Orchesterakademie der Berliner Philharmoniker. Eine erste Anstellung hatte Dittmar als Vertretungsposaunist beim Orchester in Baden-Baden. Weiter ging’s an eine Musikschule nach Nordfriesland, ehe es ihn dann nach Ostwestfalen verschlug.

Konzert war schönster Moment

Teils unterrichtete er in Bünde zwei ganze Bläserklassen gleichzeitig sowie sechs bis zwölf Einzelschüler. „Und ich leite ja auch noch unsere Big Band. Das war alles zusammen teilweise schon anstrengend. Aber es hat mir alles immer riesigen Spaß gemacht.“

Auch einen seiner schönsten Momente in seiner Zeit als Musikschulchef verdankt Ulrich Dittmar der Big Band: „Auf einem Austausch mit unserer Partnerschule in Voiron haben wir 2008 ein Konzert gegeben, das mir für immer in Erinnerung bleibt. Das war einer unserer allerbesten Auftritte. An dem Tag passte einfach alles.“

Unterricht per Video-Schalte

Seit März dieses Jahres muss er sich einer weiteren Herausforderung stellen. „Zu Anfang der Corona-Krise mussten wir die Musikschule ja von jetzt auf gleich schließen.“ Recht schnell konnte aber ein Video-Unterricht auf die Beine gestellt werden. Ab dem 5. Mai wurde das Angebot der Schule – unter Corona-Bedingungen – wieder hochgefahren. „Wir mussten einiges umstrukturieren. Aber es klappt.“ Auch gemeinsame Proben sind unter Einhaltung bestimmter Regeln möglich. So bereitet sich die Big Band derzeit auf ein Konzert vor, dass im kommenden Januar im Forum Ennigloh über die Bühne gehen sollen: „Natürlich wird die Zuschauerzahl begrenzt sein.“

Die Ausschreibung auf die Stelle des Musikschulleiters geht noch einige Wochen. „Und es sind schon Bewerbungen eingegangen. Aber erst mal bin ich ja noch hier“, sagt Ulrich Dittmar und lacht.

Sogar Dudelsack im Angebot

Die Ausschreibung für die Musikschulleiterstelle läuft noch bis zum 1. Oktober. Doch was muss ein Bewerber überhaupt mitbringen? Laut der Jobanzeige auf der Homepage der Stadt sollten Interessenten sich um die pädagogische, künstlerische und organisatorische Leitung der Schule, die Personalführung, Entwicklungsplanung, Öffentlichkeitsarbeit, das Marketing sowie Leitung und Aufsicht der Musikschulverwaltung kümmern. Auch die Budgetverantwortung sowie Zusammenarbeit mit den politischen Gremien, der Elternvertretung und dem Förderverein gehören zu den Kernaufgaben. „Die Zusammenarbeit mit Politik und Verwaltung hat immer sehr gut geklappt“, betont Ulrich Dittmar.

Voraussetzung für eine Einstellung sind zudem ein abgeschlossenes Instrumentalpädagogikstudium und die erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang „Führung und Leitung einer Musikschule“. Von den Interessenten wird ferner erwartet, dass sie über einen guten pädagogischen Umgang mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen verfügen, betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse besitzen, in der Öffentlichkeit sicher auftreten und bereit sind, am Wochenende und in den Abendstunden zu arbeiten.

An der Musikschule wird der Unterricht in sämtlichen gängigen Instrumentengattungen angeboten. „Wir haben sogar gerade einen Schüler, der bei uns Dudelsack lernt“, verrät Dittmar.

 

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7585829?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Flughafen Paderborn-Lippstadt steht vor der Insolvenz
Der Flughafen Paderborn-Lippstadt in Büren-Ahden im Kreis Paderborn. Foto: Jörn Hannemann
Nachrichten-Ticker