GMA-Geschäftsführung weist Vorwurf der IG Metall zurück
„Kein Rechtsbruch“

Bünde  (WB/hr). Die GMA Metall GmbH, die im Bünder Stadtteil Ahle ansässig ist, will 70 Mitarbeiter entlassen. Nach Einschätzung von Peter Kleint, Geschäftsführer der IG Metall Herford, hat die GMA-Geschäftsführung mit ihrer Vorgehensweise gegen das Betriebsverfassungsgesetz verstoßen. Der Betriebsrat hätte schon viel eher über die geplanten Entlassungen informiert werden müssen, so der Gewerkschafter. Zum Vorwurf der IG Metall bezieht nun die Geschäftsführung des Unternehmens Stellung.

Donnerstag, 15.10.2020, 17:11 Uhr aktualisiert: 15.10.2020, 17:14 Uhr
Die Geschäftsführung der GMA Metall GmbH in Ahle hat ankündigt, etwa 70 Mitarbeiter zu entlassen. Die IG Metall kritisiert die Informationspolitik des Unternehmens. Foto: Kathrin Weege
Die Geschäftsführung der GMA Metall GmbH in Ahle hat ankündigt, etwa 70 Mitarbeiter zu entlassen. Die IG Metall kritisiert die Informationspolitik des Unternehmens. Foto: Kathrin Weege

Aus ihrer Sicht stellt sich der Sachverhalt anders da – der Vorwurf eines „Rechtsbruches“ wird entschieden zurückgewiesen. „Am 12. Oktober hat die Geschäftsleitung der GMA Metall GmbH Mitarbeiter und Arbeitnehmervertreter über die Planungen zu Veränderungen am Standort Bünde informiert“, heißt es in der GMA-Stellungnahme. Diese Information sei in einer „IG Metall Mitarbeiterinformation“ vom 13. Oktober aufgenommen worden. Der Geschäftsleitung sei darin fälschlicherweise „Rechtsbruch“ im Hinblick auf Informations- und Beratungsrechte des Betriebsrats vorgeworfen worden. „An dieser Stelle unterstreicht GMA erneut: Es handelt sich um Planungen im Sinne von Paragraf 92 und Paragraf 111 des Betriebsverfassungsgesetzes, die Gegenstand von anstehenden Beratungsgesprächen mit dem Betriebsrat sind“, betont Unternehmenssprecherin Christin Schling.

Die Geschäftsleitung habe bereits am 12. Oktober genau die Beratungsgespräche angeboten, die jetzt in der IG Metall-Information gefordert würden. „Der Vorwurf eines ‚Rechtsbruchs‘ ist schlicht falsch“, so Schling. Die Geschäftsleitung sei sich der Bedeutung der geplanten Maßnahmen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bewusst. GMA setze alles daran, in einem geordneten Ablauf gemeinsam mit den Arbeitnehmervertretern verantwortungsvolle und faire Lösungen für alle Seiten zu finden. Diese Gespräche sollten nun zügig aufgenommen werden.

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7633888?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
EU-Staaten einigen sich auf Agrarreform
Die EU-Staaten verständigen sich auf eine Agrarreform.
Nachrichten-Ticker