Naturfotograf Siegfried Westphal hat viele Bilder von Eichhörnchen in Spenge gemacht – Bünder stellt Fotografien immer wieder im Kreis Herford aus
Die besten Nuss-Verstecke gibt‘s am Hücker Moor

Spenge/Bünde (WB) -

Na, wer versteckt denn da seine Nüsse am Hücker Moor? Das Naherholungsgebiet in Spenge ist beim Eichhörnchen beliebt, es hält sich gerne an den kleinen Waldwegen, die die Gaststätten verbinden auf.

Dienstag, 12.01.2021, 05:05 Uhr aktualisiert: 12.01.2021, 05:10 Uhr
Die Eichel ist gepellt, dann schmeckt‘s besonders lecker! Guten Appetit! Am Hücker Moor können Fußgänger jede Menge Hörnchen entdecken.
Die Eichel ist gepellt, dann schmeckt‘s besonders lecker! Guten Appetit! Am Hücker Moor können Fußgänger jede Menge Hörnchen entdecken. Foto: Siegfried Westphal

Der Bünder Hobbyfotograf Siegfried Westphal ist regelmäßig mit seiner Canon-Kamera samt Teleobjektiv dort unterwegs. Lange warten muss er nicht, dann hat er ein Eichhörnchen vor der Linse. Besonders selten sind die Tiere dort nicht, bei Spaziergängern aber ein beliebter Hingucker – vor allem auch wegen ihres buschigen Schwanzes. Mit 20 Zentimetern hat der knapp körperlange Schwanz verschiedene Aufgaben. Er fungiert als Balance-, Steuer- und Ruderhilfe. Zudem dient er der Kommunikation mit Artgenossen und der Thermoregulation. Er kann ein zusammengerollt liegendes Hörnchen komplett bedecken.

Bei den Bildern von Westphal, der seine Naturfotografie schon im Spenger Rathaus, der Sparkasse in Enger oder auch im Kreishaus ausgestellt hat, sieht man die Variationen in der Fellfarbe der Hörnchen. Neben dem immer weiß gefärbten Bauch reicht sie von hellem Fuchsrot bis hin zu Schwarz.

Schon als 14-Jähriger hat Westphal seine Liebe zur Fotografie entdeckt, als ihm sein Vater eine „Voigtländer“ schenkte. Während seines Studiums fotografierte er viel im Teutoburger Wald oder auf Reisen. Mit der Berufstätigkeit – der 53-Jährige ist Musikschullehrer für Cello und Orchester in Bünde sowie Herford und leitete 22 Jahre die Junge Philharmonie OWL – rückte sein Hobby etwas in den Hintergrund.

Siegfried Weststphal, Hobbyfotograf.

Siegfried Weststphal, Hobbyfotograf. Foto: Bernd Bexte

Seit er wieder etwas mehr Zeit hat, ist er mit seiner Canon im Kreis Herford, aber auch im Hiller Moor oder am Dümmer unterwegs. Als Musiker fotografiert er mit den Ohren. „Ich lausche auf die Geräusche, dann finde ich oft die kleinsten Vögel wie das Wintergoldhähnchen. Auf Eichhörnchen-Suche geht er nicht. „Wenn ich unterwegs bin, ist es mir aber schon oft begegnet. Solche Geschenke vor der Linse nehme ich gerne mit“, sagt der Bünder.

Die braunen Nager haben ihm schon oft in wenigen Metern Entfernung gegenüber gestanden. „Sie frieren bei Begegnungen förmlich ein. Sie denken wohl: Vielleicht sieht mich so ja niemand. Das ist natürlich ideal, um ein Foto von ihnen zu machen“, sagt der Naturfotograf, der neben Tieren auch gerne Landschaften aufnimmt. Vor allem im Frühjahr und Sommer setzt er auf Makroaufnahmen von Blumen und Insekten.

Auch im Corona-Jahr 2020 hatte er Ausstellungen. „Es ist einfach schön, wenn man die Freude an der Natur und die Leidenschaft für die Fotografie mit anderen teilen kann“, begründet Westphal. Es sei ähnlich wie beim Musiker: Alleine üben mache zwar Spaß, der gemeinsame Auftritt vor Publikum sei aber etwas Besonderes.

Eichhörnchen am Hücker Moor

1/4
  • Vorrätesammeln ist eine Tagesbeschäftigung!

    Foto: Siegfried Westphal
  • Hat man eine Nuss oder Eichel heißt‘s: Gut festhalten.

    Foto: Siegfried Westphal
  • Mit dem buschigen Schwanz regulieren Hörnchen auch ihre Körpertemperatur.

    Foto: Siegfried Westphal
  • Dieses Eichhörnchen ist gut im Futter, es hat schon viele Nüsse verputzt!

    Foto: Siegfried Westphal
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7761323?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
„Lieber Journalist als Trainer“
Paderborns Trainer Steffen Baumgart ist maßlos enttäuscht.
Nachrichten-Ticker