47 neue Coronafälle über das Wochenende – Leitungen überlastet
Auch im Kreis Herford Verärgerung über Terminvergabe

Kreis Herford (WB) -

Die Startschwierigkeiten der Terminvergabe für eine Impfung sorgen auch im Kreis Herford für Verdruss. „Das Land ist hier seiner Verpflichtung zur Entzerrung der Situation nicht nachgekommen“, sagt Landrat Jürgen Müller

Montag, 25.01.2021, 14:34 Uhr aktualisiert: 26.01.2021, 12:42 Uhr
Viele Bürger wollen schnell einen Impftermin bekommen.
Viele Bürger wollen schnell einen Impftermin bekommen. Foto: Arne Dedert/dpa

Extrem hohe Zugriffszahlen auf die Internetseiten zur Buchung einer Corona-Impfung und ein hohes Anrufer-Aufkommen führen derzeit zu erheblichen Verzögerungen bei der Terminbuchung für die über 80-jährigen Impfberechtigten in NRW.

„Die Lage war zu erwarten. Denn die Engpässe bei der Impfstoffmenge und die Verschiebung des Impfstartes waren gleichbedeutend mit Engpässen bei den Terminkapazitäten“, kritisiert der Landrat. „Ich bedauere, dass hier seitens des Landes Erwartungen geweckt wurden, die nicht erfüllt werden. Das führt zu einem Vertrauensverlust in die Fähigkeit des Landes zur Bewältigung der Krise“, sagt Jürgen Müller.

Derweil meldet der Kreis über das Wochenende 47 neue Infektionen. Aktuell sind es 499, der Inzidenzwert steigt leicht auf 107,8. Die aktuell Infizierten verteilen sich auf Herford (126), Spenge (29), Bünde (75), Löhne (106), Vlotho (39), Enger (24), Rödinghausen (46), Hiddenhausen (26) und Kirchlengern (28). Die Zahl des Todesfälle bleibt mit 102 gleich.

In 20 Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe gibt es bestätigte Fälle. Insgesamt sind 109 Bewohner und Patienten sowie 56 Beschäftigte infiziert. 48 Patienten (davon 47 aus dem Kreis Herford) werden in den Krankenhäusern behandelt. Hiervon werden 9 intensivmedizinisch betreut, 8 müssen beatmet werden. In fünf Kitas sind bestätigte Corona-Fälle bekannt. Hierbei handelt es sich um Infektionen bei 2 Kindern und 5 Infektionen beim Kita-Personal.

Im Kreis Herford sind bisher 3888 Menschen geimpft worden. 2018 Bewohner in Altenheimen sowie 1870 Mitarbeiter im Pflegebereich erhielten eine Impfung. Mittlerweile ist die erste Impfung in allen Alten- und Pflegeheimen im Kreis Herford durchgeführt worden. Bei 627 Personen hat bereits die Zweitimpfung stattgefunden. Darunter sind 295 Bewohner in Altenheimen sowie 332 Mitarbeiter.

Die Kassenärztlichen Vereinigungen Westfalen-Lippe bittet darum, die telefonischen Anmeldemöglichkeiten für eine Corona-Impfung ab dem 25. Januar vor allem zur Terminvermittlung und nicht für allgemeine Fragen zur Corona-Impfung in Anspruch zu nehmen, um die Leitungen nicht zusätzlich zu belasten. Allgemeine Fragen werden beim Bürgertelefon des Landes beantwortet: 0211/91191001.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7783291?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
„Lieber Journalist als Trainer“
Paderborns Trainer Steffen Baumgart ist maßlos enttäuscht.
Nachrichten-Ticker