Nach der Schneeschmelze: Überall in der Bünder City liegt Hundekot – Stadt sucht nach Lösung
Achtung: „Tretminen“ tauen auf

Bünde (WB) -

Das stinkt zum Himmel: Die Schneeschmelze bringt in der Innenstadt ein ekeliges und übelriechendes Problem ans Licht. An zahlreichen Stellen taut Hundekot auf, den die Besitzer der Vierbeiner während des Winterwetters nicht beseitigt haben. Die Frage nach der Entsorgung der Haufen erregt nun die Gemüter.

Freitag, 19.02.2021, 05:25 Uhr aktualisiert: 19.02.2021, 05:30 Uhr
Viele Bünder Hundebesitzer haben den Kot ihrer Tiere in den Schneetagen nicht weggemacht.
Viele Bünder Hundebesitzer haben den Kot ihrer Tiere in den Schneetagen nicht weggemacht. Foto: Daniel Salmon

 

Solange die weiße Pracht noch da war, war nichts zu sehen. Nun wird es aber offensichtlich: In der Fußgängerzone, auf den Gehwegen rund ums Elseufer und auf den Parkplätzen liegen die Hinterlassenschaften der Gassirunden der vergangenen Tage. Teils sind Radler schon durch die Häufchen gefahren oder unachtsame Fußgänger hineingetreten.

In mehreren lokalen Facebook-Gruppen im Internet wird eifrig über das Thema diskutiert. „Die Tretminen kommen im Moment überall zum Vorschein. War ja auch praktisch, wenn sie gleich im Schnee versunken sind“, kommentiert ein User das derzeitige Kot-Problem.

In einigen Schneeresten warten neben den Hundehaufen noch andere „Überraschungen“: Plastikflaschen, Getränkedosen, sonstiger Unrat, der in den frostigen Wintertagen nicht den Weg in den Mülleimer, sondern in den Schnee gefunden hatte – und dort vorerst verschwand, solange es frostig blieb.

Bei der Stadtverwaltung ist man sich nach Angaben von Rathaussprecherin Doris Greiner-Rietz des Problems bewusst. Es werde nach einer Lösung gesucht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7827216?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Nullnummer beim Kramer-Debüt
Torwart Stefan Ortega hielt in der Schlussphase den Bielefelder Punkt fest.
Nachrichten-Ticker