Die Pandemie beschleunigt politische Entscheidungsprozesse – Herforder Rat bringt drei Großprojekte auf den Weg
Der große Aufwasch

Herford (WB) -

Das Virus ist ein Politik-Beschleuniger. Mit Masken und desinfizierten Händen stimmen 15 Ratsmitglieder in einem gut durchlüfteten Ratssaal über 30 Tagesordnungspunkte ab. Die langjährigen Streitthemen OWL-Forum, Brandschutzbedarfsplan und Archäologisches Fenster werden dabei in einem Wisch mit erledigt. Von Stephan Rechlin
Montag, 29.03.2021, 02:45 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 29.03.2021, 02:45 Uhr
Das denkmalgeschützte Stadttheater soll abgerissen und durch einen multifunktionalen Kulturneubau ersetzt werden.
Das denkmalgeschützte Stadttheater soll abgerissen und durch einen multifunktionalen Kulturneubau ersetzt werden. Foto: Stephan Rechlin
Diese drei Punkte allein kommen auf ein mittelfristiges Investitionsvolumen von 118,3 Millionen Euro. Die Stadt Herford wird einen Abrissantrag für das Stadttheater erarbeiten und einen städtebaulichen Wettbewerb für den Neubau eines multifunktionalen Kulturzentrums an dessen Stelle in die Wege leiten. Dieser erste Schritt kostet erst einmal „nur“ 200.000 Euro, ist aber der politische Durchbruch zum Neubau eines mindestens 100 Millionen Euro teuren OWL-Forums. Er wird durch neue Mehrheiten ermöglicht. In nicht einmal anderthalb Minuten räumt Meike Voßmerbäumer (CDU) in einer vorbereiteten Erklärung den jahrelang geübten und zum Wahlkampfthema erhobenen Widerstand ihrer Fraktion gegen diesen Neubau beiseite. Warum?
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7890542?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7890542?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
0:0 – Voglsammer vergibt, Ortega rettet
Andreas Voglsammer vergab vor dem Wechsel die Riesenchance zur Arminia-Führung.
Nachrichten-Ticker