Neuer Eigentümer ist ein Deutsch-Luxemburgischer Fonds – Rechnungsprüfer übt Kritik an Kontrollverfahren
Stadt Herford verkauft Häuser für 48,5 Millionen Euro

Herford -

Für etwa 40 Millionen Euro hat die Stadt Herford die drei ehemaligen Kasernenhäuser an der Vlothoer Straße umbauen lassen. Jetzt hat ein Deutsch-Luxemburgischer Fonds 48 Millionen Euro an die Stadt überwiesen und somit die Gebäude gekauft. Von Ralf Meistes
Donnerstag, 08.04.2021, 02:59 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 08.04.2021, 02:59 Uhr
Die drei umgebauten Häuser auf dem ehemaligen Hammersmith-Gelände werden auch als „drei Geschwister“ bezeichnet. Sie gehören jetzt einem Fonds.
Die drei umgebauten Häuser auf dem ehemaligen Hammersmith-Gelände werden auch als „drei Geschwister“ bezeichnet. Sie gehören jetzt einem Fonds. Foto: Ralf Meistes
Weitere 500.000 Euro sollen noch ins Stadtsäckel fließen, wenn auch die Außenanlagen fertiggestellt sind. Ein gutes Geschäft für die Stadt also. Kaum ist die „frohe Botschaft“ aus dem Rathaus verkündet worden, gibt es Kritik aus der eigenen Stadtverwaltung. Denn die Baumaßnahmen sind durch die Stadtentwicklungsgesellschaft Herford (SEH) als Generalunternehmer für die Stadt abgewickelt worden.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7904764?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7904764?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Corona-Notbremse passiert Bundesrat
Parlamentarier nehmen an einer Sondersitzung des Bundesrates Teil.
Nachrichten-Ticker