Freibad-Eröffnung könnte im Juni sein, wenn es Corona zulässt
XXL-Kran bringt Sprungturm ans Becken

Bünde (WB/KaWe) -

Ein 60 Tonnen schwerer Autokran rückt Mittwoch auf der XXL-Baustelle des Bünder Freibads an. Und so ein Kraftprotz wird auch benötigt, denn es ist der Tag, an dem das Bad seinen Sprungturm erhält.
Freitag, 09.04.2021, 00:03 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 09.04.2021, 00:03 Uhr
Ein 60 Tonnen schwerer Kran ist erforderlich, um die Sprungtürme aufzustellen.
Ein 60 Tonnen schwerer Kran ist erforderlich, um die Sprungtürme aufzustellen. Foto: Kathrin Weege
Mit dem Kran werden die tonnenschweren Bauteile direkt am Beckenrand platziert. Rund vier Stunden dauerte die Aktion. Aus einem, drei und fünf Metern können sich die Bünder künftig ins Wasser stürzen. Das ist zwar eine nicht mehr ganz so lange Flugphase wie beim alten Zehner, dürfte aber dennoch für viel Spaß sorgen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7906804?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7906804?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
0:0 – Voglsammer vergibt, Ortega rettet
Andreas Voglsammer vergab vor dem Wechsel die Riesenchance zur Arminia-Führung.
Nachrichten-Ticker