Direktoren-Vertrag mit dem Marta Herford läuft aus
Roland Nachtigäller geht nach 13 Jahren

Herford (WB) -

Wie Bürgermeister Tim Kähler und Marta-Direktor Roland Nachtigäller mitgeteilt haben, wird Roland Nachtigällers Vertrag als Direktor des Museums Marta Herford zum Ende des Jahres ohne weitere Verlängerung auslaufen.

Mittwoch, 14.04.2021, 11:44 Uhr
Roland Nachtigäller bleibt nur noch bis Ende des Jahres Direktor im Marta Herford.
Roland Nachtigäller bleibt nur noch bis Ende des Jahres Direktor im Marta Herford. Foto: Oliver Schwabe

„Die Gründe für das Ende der Zusammenarbeit lagen in deutlich unterschiedlichen Vorstellungen zu den finanziellen und programmatischen Perspektiven für das Museum nach dem Ende der pandemiebedingten Einschränkungen“, teilt das Marta mit.

„Sehr gerne hätte ich dem Marta mit Umsicht und kreativen Lösungen auch im sicherlich nicht einfachen kommenden Jahr weiter zur Seite gestanden. Ich muss aber auch akzeptieren, wenn sich über die strategische Ausrichtung des zukünftigen Handelns keine Einigkeit mehr herstellen lässt“, äußerte sich Nachtigäller.

Tim Kähler bestätigt dies: „Wir müssen und werden die kulturellen Angebote in Herford neu denken, zukunftssicher machen und diesen Prozess offensiv gestalten. Im 16. Jahr seines Bestehens scheint es mir daher ein guter Zeitpunkt, die Verantwortung für das Marta Herford bei aller Wertschätzung für die bisherige Arbeit von Roland Nachtigäller in neue Hände zu legen.“

Nachtigäller und Kähler unterstrichen beide die nach wie vor konstruktive Atmosphäre der gemeinsamen Gespräche. Auch werde das für dieses Jahr bereits vollständig geplante Programm des Museums „uneingeschränkt realisiert“, heißt es weiter. Roland Nachtigäller hatte die Marta-Leitung im November 2008 von Gründungsdirektor Jan Hoet übernommen, sein 5-Jahres-Vertrag wurde zweimal verlängert, 2018 sogar vorzeitig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7915595?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514621%2F
Arminia hat alles in der Hand
Andreas Voglsammer feiert sein Tor zum 1:1-Endstand.
Nachrichten-Ticker