>

Do., 25.09.2014

Wilhelm Brüggemeier feiert 60. Geburtstag – viele prominente Gäste Kämpfer für die Landwirtschaft

Zu Wilhelm Brüggemeiers (Bildmitte mit Ehefrau Almut Brüggemeier) 60. Geburtstag kamen viele prominente Gratulanten – vor allem aus dem Bereich der Landwirtschaft: Johannes Fritzen (Präsident der NRW-Landwirtschaftskammer), Johannes Röring (WLV-Präsident), Regina Selhorst (Leitung Landfrauenverband), Franz-Josef Möllers (ehemaliger WLV-Präsident), Hans Stöcker (rheinischer Vorsitzender der Landesvereinigung der Milchwirtschaft) und Marianne Thomann-Stahl (Regierungspräsidentin von links).

Zu Wilhelm Brüggemeiers (Bildmitte mit Ehefrau Almut Brüggemeier) 60. Geburtstag kamen viele prominente Gratulanten – vor allem aus dem Bereich der Landwirtschaft: Johannes Fritzen (Präsident der NRW-Landwirtschaftskammer), Johannes Röring (WLV-Präsident), Regina Selhorst (Leitung Landfrauenverband), Franz-Josef Möllers (ehemaliger WLV-Präsident), Hans Stöcker (rheinischer Vorsitzender der Landesvereinigung der Milchwirtschaft) und Marianne Thomann-Stahl (Regierungspräsidentin von links). Foto: Kathrin Weege

Von Kathrin Weege

Enger/Herford (WB). Er ist Landwirt aus Leidenschaft und setzt sich als WLV-Vizepräsident wortstark für die Interessen aller Bauern ein: Wilhelm Brüggemeier. Gestern hat der Engeraner seinen 60. Geburtstag gefeiert. Zu den Gratulanten gehörten jede Menge Vertreter aus Landwirtschaft und Politik. Allen voran Johannes Röring (WLV-Präsident) und Johannes Fritzen (Präsident der NRW-Landwirtschaftskammer).

»Ich bin heute bei der Feier wohl der einzige, der hier alle kennt. Auch die Politik ist präsent – da werde ich mich mit politischen Äußerungen mal zurückhalten«, scherze Brüggemeier, als er seine etwa 120 Gäste auf Dallmanns Deele in Herford begrüßte.

In seiner Laudatio stellte Johannes Röring heraus: »Wilhelm Brüggemeier absolvierte eine klassische Bauernverbandskarriere im besten Sinne. Er konnte in der Landjugend nicht nur einen gesunden Widerspruchsgeist und Konfliktfähigkeit entwickeln, sondern sich auch früh in der Kunst der Gremienarbeit und der Übernahme von Verantwortung für die Bauern und die Gesellschaft üben.« Das mag auch an historischen Aspekten gelegen haben. Röring: »Inwieweit hierbei Gene aus der Zeit des Widukind oder das Erbe der Sattelmeierhöfe eine Rolle spielen, weiß ich nicht.« Der WLV-Präsident würdigte den Jubilar auch mit diesen Worten: »Die heimischen Landwirte kennen ihn als einen Berufskollegen, der sich unermüdlich, kämpferisch und fair für die Belange des grünen Berufszweiges und des ländlichen Raumes einsetzt.«

Öffentlichkeitsarbeit liegt Brüggemeier am Herzen

Bei seiner Begrüßung sagte Brüggemeier selber, dass ihm die Öffentlichkeitsarbeit besonders am Herzen liege. Röring dazu, Brüggemeier stehe seit der Gründung des WLV-Öffentlichkeitsausschusses im Jahre 1992 an dessen Spitze. Der Dialog zwischen Landwirtschaft und Verbraucher liegt Brüggemeier am Herzen. »Du bist auf allen Ebenen aktiv, bei bundesweiten Großprojekten und genauso bei den vielen Besuchergruppen auf deinem Hof«, so der WLV-Präsident.

Vertreten bei der Feier waren natürlich auch Gäste aus der Region. So drückte der stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende Hermann Dedert in der Feierstunde seinen Dank gegenüber Brüggemeier aus: »Du bringst viel auf den Weg und verwirklichst enorm viel. Wir vom landwirtschaftlichen Berufstand merken, dass dein Hobby die Verbandsarbeit ist, die du mit großem Engagement meisterst.«

Seit der Jugend für Berufsstand aktiv

Schon seit seiner Jugend ist Wilhelm Brüggemeier aktiv für seinen Berufsstand. Beim Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband war er dann von 1984 bis 1990 stellvertretender Vorsitzender des Ortsverbandes Enger, von 1987 bis 1990 stellvertretender Vorsitzender auf Kreisebene.

Mit 36 Jahren – also im Jahre 1990 – wurde er Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Herford. In der Zeit von 1993 bis 2000 war der Engeraner Vorsitzender des Minden-Ravensbergschen Landwirtschaftlichen Hauptvereins und von 2000 bis 2009 Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Bezirksverbandes Ostwestfalen-Lippe. 2009 wurde der heute 60-Jährige dann zum WLV-Vizepräsidenten gewählt. Auf Landesverbandsebene ist er neben seinem Öffentlichkeitsvorsitz seit 2009 Vorsitzender des Milchausschusses.

Im öffentlichen Bereich war Wilhelm Brüggemeier in der Zeit von 1985 bis 1990 Mitglied des Kreistages Herford, von 1990 bis 2009 im Landschaftsbeirat des Kreises Herford und von 1995 bis 2006 im Landschaftsbeirat des Regierungsbezirks Ostwestfalen-Lippe als stellvertretender Vorsitzender tätig.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2765371?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198393%2F2514624%2F