Einer der besten Maler-Azubis Deutschlands
Alexander Herzighat es drauf

Enger (WB). »Du hast es drauf – zeig‘s uns!«. Unter diesem Motto wurden die besten Auszubildenden im Maler- und Lackiererhandwerk aus ganz Deutschland von ihren Lehrern für einen Platz im Azubi-Förderprogramm der Sto-Stiftung nominiert. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, jedes Jahr besonders motivierte und leistungsbereite Auszubildende des Maler- und Lackierer-Handwerks zu fördern. Einen Platz unter den 100 besten Malerazubis in Deutschland hat sich Alexander Herzig erarbeitet, Schüler der Abschlussklasse am Wilhelm-Normann-Berufskolleg und Auszubildender im Malerbetrieb Tayfun Azmanlar in Enger.

Donnerstag, 24.05.2018, 06:22 Uhr aktualisiert: 24.05.2018, 06:30 Uhr
Schulleiter Heinz Wehmeyer (von links), Tayfun Azmanlar (Ausbildungsbetrieb), Azubi Alexander Herzig und Lehrerin Andrea Brasch legen Wert auf gute Ausbildung.

Mit anerkennenden Worten durch den Schulleiter Heinz Wehmeyer wurde der Preis, ein gut bestückter, hochwertiger Werkzeugkoffer und ein Buchpaket zur Prüfungsvorbereitung im Beisein des Ausbilders Tayfun Azmanlar und der Lehrerin Andrea Brasch übergeben. Damit kann sich Alexander Herzig noch intensiver auf die Prüfung vorbereiten.

Ausbildung dauert an

»Erst mal muss ich in der nächsten Überbetrieblichen Ausbildung die Werkzeuge richtig einarbeiten«, sagt der begabte Jung-Handwerker. Die Bücher kann er gut gebrauchen, denn »obwohl ich Abitur habe, muss ich mir die Inhalte des Maler- und Lackiererberufs genauso erarbeiten wie jeder andere auch«, betont der 24-Jährige.

Nach bestandener Gesellenprüfung stehen dem Lehrling aus Herford alle Möglichkeiten offen: erst einmal Geld als Maler und Lackierer verdienen oder sich weiterbilden. Auch einem Studium gegenüber ist Herzig nicht abgeneigt; vielleicht wird er ja doch noch Berufsschullehrer, um dem Mangel an Lehrern entgegenzuwirken.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5761945?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
Hart, aber unvermeidbar
Auch im Sport gelten von Montag an extreme Einschränkungen. Foto: Klaus Münstermann
Nachrichten-Ticker