Sa., 23.06.2018

»Symphonic Brass Detmold« gibt Konzert in Enger – Akio Ogawa-Müller dabei Zurück in der Heimatstadt

Enger (WB). Das Blechblasensemble »Symphonic Brass Detmold« spielt am Sonntag, 24. Juni, ein Konzert in der katholischen St. Dionysius-Kirche. Mit dabei haben die Musiker nicht nur ein spannendes Programm, sondern auch einen bekannten Engeraner.

Um 17 Uhr beginnt das Konzert in der Reihe »Musica Sacra«. Dann wird auch Akio Ogawa-Müller sein Blechblasinstrument in der Kirche erklingen lassen. Akio Ogawa-Müller ist der Sohn des ehemaligen Kantorenehepaars der Stiftskirche Enger, Kumiko und Christoph Ogawa-Müller und spielt mit dem Blechbläserquintett zum ersten Mal in der katholischen Kirche in Enger.

Vor allem in OWL unterwegs

Das Blechbläser-Quintett wurde 2010 von Orchestermitgliedern des Landestheaters Detmold gegründet und konzertiert seitdem regelmäßig in der Region Ostwestfalen-Lippe. Die fünf Profimusiker präsentieren dem Publikum unter dem Namen »Symphonic Brass in Concert« ein spannendes und facettenreiches Programm, unter anderem mit Werken von Albinoni, Koetsier, Piazzolla und Gershwin.

Zum Ensemble gehören Akio Ogawa-Müller und Daniel Konttori (Trompeten), Matthias Evard (Horn), Matthias Weiß (Posaune) und Manuel Morgenthaler (Bass- und Kontrabass-Posaune). Als Jugendlicher begann Akio Ogawa Müller seine Ausbildung an der Musikschule Enger-Spenge und war ein langjähriges Mitglied im Posaunenchor an der Stiftskirche unter der Leitung seines Vaters. Sein Masterstudium schloss er an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg ab.

Akio Ogawa-Müller hat beruflich viel gesehen

Erste Erfahrungen als professioneller Orchestermusiker konnte er durch Zeitverträge und Praktikantenstellen im Osnabrücker Symphonieorchester, bei den Bielefelder Philharmonikern und im Saarländischen Staatsorchester Saarbrücken sammeln. Seit 2009 ist er als Solo-Trompeter im Orchester des Landestheaters Detmold angestellt.

Bei den Bayreuther Festspielen wirkt Akio Ogawa-Müller seit 2013 als Bühnentrompeter mit, zudem wurde er unter anderem von der NDR Radiophilharmonie, der Staatsoper Hannover und den Stuttgarter Philharmonikern als Gast engagiert. Der Eintritt zum Konzert in der Dionysius-Kirche kostet sechs Euro (ermäßigt vier Euro).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5841833?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F