GTE und Haus Stephanus laden zu Vortragsveranstaltung ein
Demenz auch Sache der Sportvereine

Enger/Hiddenhausen (WB). Das Nachlassen der Verstandeskraft, insbesondere bei älteren Menschen, ist ein Krankheitsbild, das immer mehr zunimmt. Der Generationentreff Enger (GTE) und das Haus Stephanus in Hiddenhausen wollen zusammen mit dem Kreissportbund Herford die Sportvereine für das Thema gewinnen.

Donnerstag, 23.08.2018, 03:30 Uhr
Sport ist einfach. Dennis Heymann (von links) vom Kreissportbund zeigt mit einer Dehnübung, wie es geht. Edeltraud Niermann, Manuela Schock (Leiterin des Hauses Stephanus), Andreas Blume (KSB) und Günter Niermann (GTE-Leiter) möchten die Sportvereine beim Thema Demenz mit ins Boot holen. Foto: Gerhard Hülsegge
Sport ist einfach. Dennis Heymann (von links) vom Kreissportbund zeigt mit einer Dehnübung, wie es geht. Edeltraud Niermann, Manuela Schock (Leiterin des Hauses Stephanus), Andreas Blume (KSB) und Günter Niermann (GTE-Leiter) möchten die Sportvereine beim Thema Demenz mit ins Boot holen. Foto: Gerhard Hülsegge

Um »Sport und Demenz« geht es deshalb bei einer Informationsveranstaltung, die für Mittwoch, 29. August, im GTE an der Wertherstraße 22 (Eingang Heerdiek-straße) geplant ist. Margret Eberl vom Landessportbund NRW referiert ab 18.30 Uhr zum Thema. Als Mitglied auch des Kreissportbundes Gütersloh soll sie neue Impulse für einen anderen Blick auf das Themenfeld geben. Insbesondere Mitarbeiter der Sportvereine sind willkommen. Die Teilnahme ist kostenlos. Ein Imbiss wird gereicht. Die Veranstaltung endet gegen 20.30 Uhr. Um verbindliche Anmeldungen wird gebeten per Email unter info@ksb-herford.de. Rückfragen sind möglich unter Telefon 05221/131436.

Demografischer Wandel

»Wir möchten die Vereine für das Thema Demenz sensibilisieren«, sagt Andreas Blume vom Kreissportbund. »Der Leistungsgedanke tritt dabei in den Hintergrund«, ergänzt Dennis Heymann, zuständig beim KSB für Integration. Beide sind froh darüber, im GTE und dem Haus Stephanus Partner gefunden zu haben, die mit Kompetenz weiterhelfen. Der Landessportbund hat die Programme »Bewegt älter werden« und »Bewegt gesund bleiben« initiiert.

Der demografische Wandel macht auch vor dem organisierten Sport nicht halt. Die Gesellschaft wird in den nächsten Jahren älter und der Wunsch nach gesundheitsfördernden Bewegungsangeboten nimmt zu. Somit kommt dem Themenfeld »Sport und Demenz« eine besondere Rolle zu. Studien zeigen nicht nur einen starken präventiven Effekt sportlicher Betätigung, sondern betonen ebenfalls die positiven Folgen einer regelmäßigen sportlichen Betätigung von Betroffenen. Wohldosierter Sport erhöht die Lebenserwartung, bringt Sicherheit, verhindert Krankheiten und sorgt für eine Verbesserung der Lebensqualität.

Diverse Angebote

»Dabei ist es wichtig, dass es offene Angebote bleiben für Menschen mit und ohne Demenz«, betont GTE-Leiter Günter Niermann. Im Physio-Therapiezentrum des Hauses Stephanus gibt es bereits zwei gemischte Gruppen für Sport und Demenz. »Bewegung trägt auch dazu bei, das Gleichgewicht zu halten«, erklärt Manuela Schock, die Leiterin des Hauses Stephanus. Das GTE hat für 2019 gleich vier Golfturniere geplant.

Am Sonntag, 2. September, findet in Hiddenhausen die Veranstaltung »Move for Dementia« statt. Und am 10. November gibt eine Neuauflage des Tanztees »Vergissmeinnicht« im Tanzhaus Marks in Bünde.

Move for Dementia

Franz Müntefering, Ex-Minister und Ex-Bundesvorsitzender der SPD, wird am Sonntag, 2. September, bei der Veranstaltung »Move for Dementia« auf dem Rathausplatz in Hiddenhausen sprechen. Von 10 bis 18 Uhr sind erneut Menschen mit und ohne Demenz willkommen, um miteinander zu singen, zu tanzen oder sich ganz einfach zu vergnügen.

Der Kreissportbund Herford bietet verschiedene Aktionen rund um die Themen Bewegung, Gesundheit, Sport und Demenz an. Gemeinsam mit dem Sportpark Enger dürfen sich die Besucher unter anderem im Geh-Fußball versuchen. Im Chor »Ja« treffen sich jüngere Menschen aus dem Johannes-Falk-Haus und ältere aus dem Haus Stephanus zum gemeinsamen Singen. Ab 15.10 Uhr musiziert die Kinderband Krawallo.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5992747?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
Datenpanne: Inzidenz steigt auf 41 – doch Kreis darf nicht sofort handeln
22 Neuinfektionen sind am Samstag gemeldet worden. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker