Jan Hoffmann (34) aus Enger berät Unternehmen zur Optimierung ihres Internetauftritts
In der Suchmaschine ganz nach oben

Enger (WB). Das beste Versteck, so geht ein alter Spruch aus Fachkreisen, sei Seite Zwei bei Google. Dafür, dass dort niemand mit seinem Internetauftritt unfreiwillig landet, sorgt der Engeraner Jan Hoffmann. In der Online-Marketing-Branche macht er sich durch Vorträge auf Fachkonferenzen einen Namen.

Mittwoch, 24.04.2019, 07:03 Uhr aktualisiert: 24.04.2019, 10:28 Uhr
Jan Hoffmann (34) aus Enger macht sich mit Vorträgen auf Fachkonferenzen in der Online-Marketing-Branche einen Namen. Foto: Thomas Meyer
Jan Hoffmann (34) aus Enger macht sich mit Vorträgen auf Fachkonferenzen in der Online-Marketing-Branche einen Namen. Foto: Thomas Meyer

Es geht um Suchmaschinenoptimierung, auf Englisch »search engine optimization«, abgekürzt »SEO«. Und zwar geht es nicht um die Optimierung einer Suchmaschine, sondern die Optimierung einer Internetseite, damit sie von einer Suchmaschine gut »verstanden« und möglichst weit vorne angezeigt wird. Und wer Suchmaschine sagt, meint zurzeit zu 95,8 Prozent Google.

Der Internetgigant aus dem kalifornischen Mountain View wiederum verwendet für seine Suche geheime Algorithmen. Wobei sie so geheim nicht sind, denn Google selbst gibt Tipps für bessere Platzierung, da Google versucht, dem Benutzer das bestmögliche Ergebnis oben in den Ergebnissen anzuzeigen.

Und den Rest haben »SEOs« ebenfalls im Griff, sodass sie ziemlich genau sagen können, was man tun muss, um die eigene Internetpräsenz auf die erste Suchseite zu bringen. Suchmaschinen wiederum profitieren von der Zusammenarbeit, weil die Optimierung auch Verständnis und Lesbarkeit der Suchalgorithmen verbessert.

Tüftelarbeit mit schillernden Namen

»Im Online-Marketing-Bereich hat SEO nach außen mit Abstand am meisten Magie und wirkt exotisch. Dabei ist SEO Handwerk. Und Handwerk lässt sich nachweisen, Magie nicht«, sagt Jan Hoffmann, der gerade von der SEO Campixx aus Berlin kommt und dort einen Vortrag am Beispiel der Auffindbarkeit der mehr als 300 Filialen des Schuhhändlers Reno gehalten hat.

»Es gibt nicht viele – selbst im vielfältigen Online-Marketing-Bereich – die sich hierauf spezialisiert haben, obwohl Werbung und Vertrieb, Branding und Reputation, im Internet stetig wachsen. Das Internet ist für die Menschen oftmals die erste Anlaufstation, um sich vorab über einen möglichen Kauf zu informieren oder herauszufinden, welche Leistungen das Ladenlokal von nebenan bietet. 70 Prozent der Suchanfragen über das Smartphone haben heutzutage einen lokalen Bezug«, erklärt der 34-Jährige.

Tatsächlich verbirgt sich hinter schillernden Begriffen wie »Unique Content«, »Offpage-Optimierung« und »Canonical-Tags« eine ziemliche Tüftelarbeit. »Ganz wichtig ist es zum Beispiel, keine doppelten Inhalte zu produzieren und dafür zu sorgen, dass die Inhalte einer Webseite nach Google-Richtlinien strukturiert sind. Suchmaschinen mögen einzigartige, hochwertige Texte – abgesehen davon, dass man sowieso in aller Regel schon aus rechtlichen Gründen nicht abschreiben darf. Aussagekräftige Überschriften, korrekte Produktbeschreibungen und ein solides technisches Grundgerüst sind Mindestvoraussetzungen für eine tolle Webseite heutzutage«, ergänzt Hoffmann.

Halbwissen kann schaden

Hinzu komme, dass auch das Anbieten sicherer Verbindungen durch SSL-Zertifikate positiv gewertet werde. »Bei aller Optimierung muss man jedoch eines beachten: Optimieren darf man für die Auffindbarkeit in den Suchergebnissen. Aber durch nicht regelkonforme Ansätze die Suchmaschinen überlisten, das sollte man nicht. Der Algorithmus erkennt Betrugsversuche und straft ab. Daher rate ich davon ab, SEO ohne fundiertes Hintergrundwissen zu betreiben«, sagt Jan Hoffmann, der genau deshalb vom Osnabrücker Schuhhändler Reno für dessen Online-Shop eingestellt wurde.

Der Nutzen für Deutschlands zweitgrößten Schuhfilialisten ist klar: Wer bei Google »Damensneaker« eintippt, soll nicht nur bei Zalando und Co. landen, sondern auch im Online-Shop des Brötchengebers. Wie aber können kleine und mittelständische Unternehmen von SEO profitieren? »Suchmaschinen verdrängen immer mehr den Blick in Telefon- und Branchenbücher und die lokale Suche im Internet steigt weiter stark an. Untersuchungen haben wiederum sehr genau analysiert, wohin der Nutzer schaut, wenn er ein Suchergebnis bekommt. Eines tut er jedenfalls nicht: weiterklicken auf Seite zwei«, verrät Hoffmann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6562629?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
Schleusener rettet Nürnberg vor dem Abstieg - Oral: «brutal»
Das Team des 1. FC Nürnberg jubelt über den erlösenden Treffer zum 3:1.
Nachrichten-Ticker