Sa., 01.06.2019

Heimatfreunde in Enger entrüstet über Diebstahl in der Maiwiese Unbekannte entwenden Boule-Set

Hermann Fleer vor der Streugutkiste, aus der die Boulekugeln entwendet wurden. Im Draht ist ein Loch.

Hermann Fleer vor der Streugutkiste, aus der die Boulekugeln entwendet wurden. Im Draht ist ein Loch. Foto: Gerhard Hülsegge

Enger (WB/gge). Den Verlust eines Boule-Sets und eines Plastikbechers beklagen Engers Heimatfreunde. Die Gegenstände wurden aus einer Streugutkiste in der Maiwiese gestohlen. Hermann Fleer vermutet, dass Kinder den Sicherheitsdraht von unten durchtrennt und die Sportgeräte entwendet haben.

»Dass wir sie in der Kiste lagern, kann man nicht sehen, das muss man wissen«, sagt der 70-jährige Lehrer im Ruhestand. Seit etwa zwei Jahren nutzt der Heimatverein Enger in der Maiwiese die Gelegenheit, Boule (Petanque) zu spielen. Zu diesem Zweck lagern in der städtischen Streugutkiste in der Nähe des Spielplatzes Zubehöre wie Rechen, Abwurfringe, Punktezähler und eben auch jenes Set von Spielkugeln aus Metall in einer Kunststoffbox inklusive zwei kleinerer Zielkugeln aus Holz beziehungsweise Kunststoff.

Urlaubsmitbringsel aus Frankreich

Beim jetzt entwendeten Set handelt es sich um ein Urlaubsmitbringsel aus Frankreich, etwa 20 Euro wert. Es wurde in der Maiwiese deponiert, um Mitspielern, die ihre Kugeln vergessen haben, Ersatz anzubieten und interessierten Besuchern das Spiel probeweise zu ermöglichen.

Am vergangenen Dienstag stellten die Boule-Freunde des Heimatvereins fest, dass der Zaundraht am Boden der Streukiste, die mit einem Zahlenschloss gesichert ist, zentral aufgeschnitten worden war und das Boule-Set nebst Plastikbecher verschwunden war.

Haben Kinder die Kugeln gestohlen?

»Weil die Kiste von unten nicht einsehbar ist, vermuten wir ein gezieltes Handeln, um mit geeignetem, eigens mitgebrachtem Werkzeug an den bekannten Inhalt zu gelangen«, so Hermann Fleer zum WESTFALEN-BLATT. Naheliegend sei der Verdacht, dass Kinder, dass sich Kinder an dem fremden Eigentum zu schaffen gemacht haben.

Denn am besagten Dienstag hatte sich eine Gruppe von vier bis fünf Kindern zu den Boule-Spielern gesellt. »Sie spielten zuerst mit den Kugeln auf dem Weg, brachten sie auch zwischendurch einmal ordentlich zurück, wollten sich später dann aber in das laufende Spiel einreihen, was ihnen versagt wurde«, berichtet Fleer. Daraufhin seien die Erwachsenen mit »pampigen« Bemerkungen bedacht worden. Aus den Gesprächen sei hervorgegangen, dass die Kinder die Grundschule Enger-Mitte besuchen.

Hinweise an Hermann Fleer

Der Heimatverein hat die Polizei informiert. »Zur Sicherheit werden wir aber nun ein Brett in die Kiste einbauen«, meint Hermann Fleer. Hinweise auf den Verbleib der Kugeln nimmt er unter Telefon 0172/5264661 entgegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6655246?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F