Do., 15.08.2019

Bürgermeister Thomas Meyer äußert sich zum Kunstrasenplatz und fordert den Bau eines Zauns »Verkleinerung war mit Verein abgestimmt«

So lange der Stahlzaun zur Heerdiekstraße nicht errichtet ist, kann der erneuerte Kunstrasen an der Ringstraße von der Stadt nicht abgenommen werden.

So lange der Stahlzaun zur Heerdiekstraße nicht errichtet ist, kann der erneuerte Kunstrasen an der Ringstraße von der Stadt nicht abgenommen werden. Foto: Klaus Münstermann

Von Klaus Münstermann

Enger (WB). Bis zur offiziellen Einweihung des erneuerten Kunstrasens in Enger-Mitte am 31. August sind es noch 16 Tage. Ob der Termin zu halten ist, ist derzeit offen. »Die Zeit drängt, klar. Der Platz sollte ja auch schon fertig sein«, sagte Bürgermeister Thomas Meyer.

Wie bereits am Mittwoch berichtet , ist auf der Seite zur Heerdiekstraße ein Teil des Zauns noch nicht erneuert. Stattdessen liegen einige umgestürzte Stahlmatten in den Sträuchern eines angrenzenden Grundstücks. Vor einem weiteren nebenan liegen die Matten herum und warten darauf, installiert und im Boden verankert zu werden. »Wir sind gerade dabei, die Errichtung des Zauns einzufordern«, sagte Meyer.

Gesucht: ein neuer Zaunbauer

Adressat dieser Forderung ist ein Planungsbüro in Bielefeld, das sich um die Abwicklung des gesamten Projekts »Erneuerung des Kunstrasens« kümmert. Dass eines der beauftragten Subunternehmen den Platz an der Ringstraße einfach unverrichteter Dinge verlassen hat, wollte Meyer nur indirekt bestätigen. »Mir wurde von Dritten zugetragen, dass die Mitarbeiter wohl nicht so sehr im Thema gewesen seien und es nicht als ihre Aufgabe angesehen hätten, den Zaun zu errichten«, sagte Meyer. Nun muss das Bielefelder Planungsbüro einen neuen Zaunbauer finden.

Zur Kritik an der um 550 Quadratmeter verkleinerten Spielfläche, betonte Meyer: »Das ist in Abstimmung mit dem Vorsitzenden des SV Enger-Westerenger, Jürgen Dreier und mit Geschäftsführer Thorsten Sennholz so gemacht worden.«

Die Kunstrasenfläche sei auch bereits von der Stadt (teil-)abgenommen worden. Deshalb dürften die Fußballer des SVEW auch schon darauf trainieren. Die gesamte Anlage sei jedoch noch nicht abgenommen, weil der Zaun noch nicht fertig sei. Laut Thomas Meyer belaufen sich die Kosten derzeit auf 350.000 Euro.

Keine Auskunft zu den blauen Fässern

Zur Anbringung des Ballfangnetzes zwischen den Flutlichtmasten an der Ringstraße, sagt Meyer: »Ein solches Netz zu installieren, ist im Rat beschlossen worden.« Für die Befestigung mit 35 Seilen an der zweiten Tribünenstufe sei jedoch ein gesonderter Auftrag erteilt worden.

Ob in den 13 blauen Fässern, die seit einigen Wochen neben einer leeren Containermulde auf dem Jahnplatz stehen, Teer oder etwas anderes enthalten ist und wann diese entsorgt werden, dazu konnte Meyer nichts sagen.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6850259?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F