So., 18.08.2019

Dreschfest in Dreyen am 7. und 8. September – alte Erntemaschinen, Kinderprogramm und Bauernmarkt Ackerboliden aus der »guten alten Zeit«

Enger (WB). Wenn sich der Lanz-Bulldog, das Fendt Dieselross, der Porsche Junior, der Eicher Puma oder der Kramer Allesschaffer aus ganz OWL auf den Weg machen, dann ist wieder Dreschfest in Dreyen.

Zum 16. Mal treffen sich am 7. und 8. September die Ackerboliden aus der »guten, alten Zeit« auf dem idyllischen Festgelände an der Dreschstraße.

An die 150 historische Traktoren und Landmaschinen werden erwartet. Ob in Würde und Pflege gealtert, ob im rostigen Originalzustand oder im perfekt restaurierten »Outfit« – jedes Fahrzeug ist willkommen. Gehörte es doch einst zu den unerlässlichen Helfern auf den Bauernhöfen der 30er bis 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts.

Drei Dreschkästen in Aktion

Zugpferde wurden durch Zugmaschinen ersetzt, Landarbeiter durch Landmaschinen. So konnte die wachsende Bevölkerung jederzeit mit hochwertigen Lebensmitteln versorgt werden. Zu den beeindruckendsten Erntemaschinen zählen sicherlich die alten Dreschkästen, von denen die Alttraktoren- und Landmaschinenfreunde Dreyen in diesem Jahr drei Exemplare in voller Aktion zeigen.

Daneben werden Stationärmotoren vorgeführt, die einst Sägen, Mühlen, Pumpen und andere Kleinmaschinen auf den Höfen angetrieben haben. Eine echte Besonderheit ist der große Herforder Motor. Der Klang dieses friedlich vor sich hin stampfenden und zischenden Aggregats, das einst für die Stromversorgung einer Sägemühle zuständig war, begeistert die Liebhaber dieses XXL-Motors aus den 30er Jahren immer wieder.

Zur Tradition des Dreschfestes gehören natürlich auch wieder die vielfältigen Angebote für die Kinder: die Fahrt mit der echten Dampfeisenbahn, das Toben im großen Strohhaufen, das Eselreiten oder die Treckerrundfahrten.

Stände laden zum Stöbern ein

Viele Stände mit altem Handwerk, regionalen Lebensmitteln, Spielzeug und vielem mehr runden das große Familienfest ab. Frischen Zwetschgenkuchen und eine Tasse Kaffee gibt es wie immer auf der geschmückten Deele.

Am Samstag, 7. September, ist die OWL-Kaffeefahrt für historische Nutzfahrzeuge zu Gast beim Dreschfest. Erwartet werden bis zu 30 historische Lkw, der älteste Wagen ist ein Vomag aus dem Jahr 1940.

Fahrzeuge fast aller namhaften Hersteller werden vertreten sein: Büssing, Faun, Hanomag, Henschel, Krupp, Magirus, MAN und Mercedes. Vom Baustellenkipper über die Zugmaschine für Culemeyer Straßenroller bis zum bereits moderneren Mercedes- Lkw mit dem V10-Motor reicht die Palette der ausgestellten Lkw, die sicher eine interessante Bereicherung zu den historischen Traktoren sein wird.

Einige Lkw haben die letzten Jahrzehnte relativ unbeschadet überdauern können, andere hingegen sind aus Schrotthaufen wieder zu wahren Glanzstücken aufgebaut worden. So können sich Besucher auf eine sehenswerte rollende Ausstellung freuen. Der erste Wagen wird am Samstag gegen 14 Uhr erwartet.

Der Eintritt ist frei, Parkplätze in der nahen Umgebung sind ausgeschildert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6855755?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F