Di., 10.09.2019

Regine Pellmann geht nach 30 Jahren an der Grundschule Oldinghausen/Pödinghausen in den Ruhestand Ein Abschied voller Wehmut

Regine Pellmann (rechts) wird nach 30-jähriger Tätigkeit an der Grundschule Oldinghausen/Pödinghausen von Rektorin Martina Küper verabschiedet.

Regine Pellmann (rechts) wird nach 30-jähriger Tätigkeit an der Grundschule Oldinghausen/Pödinghausen von Rektorin Martina Küper verabschiedet. Foto: Daniela Dembert

Von Daniela Dembert

Enger (WB). »Ich bin genauso aufgeregt wie vor dem zweiten Staatsexamen«, hat Regine Pellmann am Morgen noch vor Unterrichtsbeginn zu Schulleiterin Martina Küper gesagt. Die Engeranerin wurde am vergangenen Freitag nach 30 Jahren Dienst an der Grundschule Oldinghausen/Pödinghausen mit einer Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet.

»Wehmut ist schon dabei«, gestand die 63-Jährige, die in ihrer Laufbahn schon so ziemlich jedes Grundschulfach unterrichtet hat. »Ich kann mir noch gar nicht richtig vorstellen, hier nicht mehr durch die Gänge zu gehen.«

1000 Schüler in drei Jahrzehnten

Etwa 1000 Schüler hat sie während der drei Jahrzehnte an der Oldinghauser Grundschule kommen und gehen sehen. Nie habe es sie an eine andere Schule gezogen. »Hier stimmt einfach alles: die Schüler, das Kollegium und die engagierte Elternschaft«, lobt die Engeranerin.

Schon ihre Referendariatszeit hat Regine Pellmann an dieser Schule verbracht. »Am 15. Juni 1986 hab ich angefangen und war dann durchgehend, wenn man von der Elternzeit absieht, hier«, blickt sie zurück.

Beiträge von Schülern und Lehrern

Dass nicht nur die frisch gebackene Ruheständlerin die Schule vermissen wird, sondern auch umgekehrt, wurde deutlich in den Beiträgen, die sowohl Kinder als auch Lehrer für die Verabschiedung erarbeitet hatten. Lieder, Gedichte und vor allem Mengen von Blumen gab es für die scheidende Pädagogin.

Worte des Dankes für die langjährige Zusammenarbeit und Glückwünsche für den nun anstehenden (Un-)Ruhestand kamen unter anderem aus der Schulpflegschaft, von Pastor Joachim Eisemann und von Antje Thiele, der Leiterin der Grundschule Westerenger, die kommissarisch auch die Oldinghauser Schule eine Zeit lang geleitet hatte.

Pellmann, die ihren Schwerpunkt stets im Unterrichten sah, hatte selbst einige Male die vorübergehende Leitung der Schule übernommen.

Kollegium singt Lied

Für so viel Einsatz bekam sie ein Ständchen aus dem Kollegium, das Schulsekretärin Elektra Brakensiek eigens auf die Melodie des Gassenhauers »Marina« verfasst hat.

Und jetzt? »Habe ich erst mal Zeit für Qi-Gong, Yoga und lange Spaziergänge mit meinem Hund Tom«, sagt Pellmann, die auch gern mal Denksport betreibt und über Kreuzworträtseln brütet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6914228?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F