Do., 10.10.2019

»Percy and the gaolbirds« machen den Auftakt beim Rocktober-Festival im Sportpark Selbe Besetzung wie vor 56 Jahren

Enger Impulsiv-Geschäftsführer Matthias Rasche (von links), Sportparkbetreiber Guido Möhlmann und die Musiker Wolfgang »Percy« Oehme und Wigbert Pieper freuen sich auf das Rocktober-Festival, das am kommenden Samstag im Sportpark an den Start geht.

Enger Impulsiv-Geschäftsführer Matthias Rasche (von links), Sportparkbetreiber Guido Möhlmann und die Musiker Wolfgang »Percy« Oehme und Wigbert Pieper freuen sich auf das Rocktober-Festival, das am kommenden Samstag im Sportpark an den Start geht. Foto: Daniela Dembert

Von Daniela Dembert

Enger (WB). Seit 56 Jahren stehen »Percy and the gaolbirds« auf der Bühne und sind dem Musikstil ihrer Jugend immer treu geblieben. Am kommenden Samstag geben Engers Beat-Urgesteine beim Rocktober im Sportpark den Opener.

»Wir wissen genau, wie unangenehm es ist, bei einem Festival eine Band zu finden, die anfängt. Deshalb machen wir das jetzt«, erklärt Bassist Wigbert Pieper, der mit Leadgitarrist Bernd Rösner, Schlagzeuger Wolfgang Rieke, Rhythmusgitarrist HeiWi Ebke und Sänger Wolfgang »Percy« Oehme seit Teenagertagen befreundet ist.

Reichlich Parkplätze

Dass die reifen Herren nun ausgerechnet bei einem Nachwuchskonzert mitmischen, kommt nicht von ungefähr: 2013 hatten sie mit einem Open Air-Konzert auf dem Barmeierplatz ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert und den Erlös dem Verein Enger Impulsiv zur Nachwuchsförderung gespendet. »Davon haben wir 2015 das Festival ›Rock am Markt‹ finanziert, das leider ins Wasser gefallen ist«, blickt Matthias Rasche (Enger Impulsiv) zurück. Diesmal habe man wetterunabhängig sein wollen und ist in den Sportpark gezogen.

Betreiber Guido Möhlmann zeigt sich aufgeschlossen: »Ich habe immer betont, offen für verschiedene Nutzungen unserer Halle zu sein und finde, die Idee eines Musikfestivals passt gut hierher.« Der Sportpark präsentiert sich bestens vorbereitet: Für Barrierefreiheit und für ein abgestecktes Fahrradabstell-Areal ist gesorgt. Parkplätze können am Sportpark und am Schützenplatz genutzt werden. Weitere Parkmöglichkeiten bietet der Jahnplatz, von dem aus der Sportpark über die Schützenwiese fußläufig schnell zu erreichen ist.

Vier junge Bands

Nachwuchsfreundlich: »Der Eintritt beträgt fünf Euro. Schüler und Studenten kommen zum halben Preis rein, und die ersten 100 Besucher erhalten ein Freibier«, informiert Rasche. Einlass ist ab 19 Uhr, »Percy and the gaolbirds« starten um 19.30 Uhr. In dem 40-minütigen Set liefern die Musiker den Originalsound ihrer Jugend. Songs von den Rolling Stones, The Who, den Yardbirds und den Beatles gehören ebenso dazu wie ein, zwei Stücke aus eigener Feder. Tatsächlich, so erklärt Percy Oehme, lägen die Ursprünge des Rock’n’Roll bei Chuck Berry. »Ohne den hätte es die Rolling Stones nicht gegeben. Viele Stücke stammen im Original von Berry.«

Jungen Musikern eine Plattform zu bieten ist den fünf Engeranern ein besonderes Anliegen, erinnern sie sich doch nur zu gut an ihre eigenen Anfänge, bevor sie beim Wettbewerb des Recklinghauser Beatfestivals einen Auftritt im legendären Hamburger Star-Club gewannen. Percy schmunzelt: »Wir haben im Bielefelder Jugendzentrum Kamp im Keller gespielt. Wer dann schon etwas mehr konnte, durfte auf die große Bühne im Erdgeschoss.« Nach Percy und seinen Mannen sorgen die Bands »Burning Lizzard«, »Why-Aye Man«, »Rosegarden« und »Fall Out« für facettenreiche Beschallung aus dem Genre Rock.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6990244?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F