So., 19.01.2020

Band „Another Train“ belebt alten Treffpunkt für einen Abend wieder Konzert in der Kultkneipe „Penne“

Die Band „Another Train“ spielt am Samstag, 8. Februar, in der Alten Schänke: Eckardt Koch (von links), Bernhard Adler, Wolfgang Ramforth und Bernd Beckmann freuen sich ebenso auf das exklusive Konzert wie Eigentümer Bernd Dammeyer (hinten).

Die Band „Another Train“ spielt am Samstag, 8. Februar, in der Alten Schänke: Eckardt Koch (von links), Bernhard Adler, Wolfgang Ramforth und Bernd Beckmann freuen sich ebenso auf das exklusive Konzert wie Eigentümer Bernd Dammeyer (hinten). Foto: Daniela Dembert

Von Daniela Dembert

Enger (WB). „Früher sind wir hier jeden Mittwoch nach der Probe gewesen. Am Wochenende sind wir hier eingekehrt, um uns über Sport auszutauschen. Und meistens hat man auch noch einen weiteren Grund gefunden, um an einem anderen Tag vorbeizuschauen“, sagt Eckardt Koch. Mit „hier“ meint er die Alte Schänke, oder schlicht die „Penne“ an der Bielefelder Straße.

Am Samstag 8. Februar, wird die Engeraner Kult-Kneipe für einen Abend wieder belebt. Einlass ist ab 18 Uhr, Konzertbeginn um 19 Uhr. Der Verein Enger Impulsiv hat das Quartett „Another Train“, zu dem Koch neben Bernhard Adler, Bernd Beckmann und Wolfgang Ramforth seit einigen Monaten zählt, für ein exklusives Konzert im intimen Rahmen eingeladen. Nur 30 Personen passen in den kleinen Raum, der zwar mit frischer Farbe an den Wänden seinen ursprünglichen Kneipenmuff eingebüßt hat und einiges heller erscheint, in den Bandmitgliedern Eckardt Koch und Wolfgang „Ramme“ Ramforth aber so manche Erinnerung weckt.

Theke ist unverändert

Unverändert sind Bar und Thekenbereich sowie die Tische, an denen es sich die Besucher während des Konzerts gemütlich machen können. Die Idee, in der alten Penne ein Konzert zu veranstalten sei ihm gekommen, weil sicher viele Engeraner Lust hätten, hier einmal wieder einzukehren, erzählt Matthias Rasche, Geschäftsführer von Enger Impulsiv. „Another Train“ in der Kneipe spielen zu lassen, erschien den Vereinsmitgliedern als rundum stimmig. „Ich glaub, wir passen hier gut rein“, ist Sänger und Gitarrist Bernd Beckmann überzeugt.

„Another Train“ zeichnen sich aus durch kraftvollen, dreistimmigen Männergesang. Authentisch und unverstärkt treten die vier Vollblutmusiker mit Stimme, Gitarre, Bass und Mundharmonika vor ihr Publikum.

Bluegrass und Folk

Auf der Setlist stehen Songs aus den Genres Bluegrass, Folk und Blues, gespickt mit einigen Popsongs, die die Musiker allesamt sehr wohl zu ihren eigenen zu machen verstehen.

Auch Inhaber Bernd Dammeyer freut sich auf das anstehende Konzert. „Dieser Raum hat eine Geschichte und jeder Engeraner kennt ihn. Wir haben ihn saniert und Wert darauf gelegt, das Herzstück zu erhalten.“

Nur 30 Karten

Das Herzstück, damit meint Dammeyer die Theke. „Auf der stand an der Ecke früher immer ein Glas mit Soleeiern“, weiß Eckardt Koch zu berichten. Übrigens nicht der einzige kulinarische Genuss: „Die Frikadellen waren die besten in ganz Enger“, lautet das Gourmeturteil.

Karten sind ab sofort in der Buchhandlung Liebold in der Burgstraße erhältlich. Für alle Fans der Kneipe wie der Band ist Eile angesagt, denn die wenigen Plätze sind schnell vergeben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7200170?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F