Fr., 21.02.2020

Fridays-Gruppen laden zur Stromwechselparty ins WGE ein Wie spart man Energie?

Initiatorin Hannah Bultmann (Mitte) von Fridays-For-Future sowie ihre Unterstützer vom Stammtisch Barmeierplatz und den Parents-For-Future, Matthias Rasche, Norma Antholz, Erdmuthe Fleer und Erhard Günther (von links), laden zur Party.

Initiatorin Hannah Bultmann (Mitte) von Fridays-For-Future sowie ihre Unterstützer vom Stammtisch Barmeierplatz und den Parents-For-Future, Matthias Rasche, Norma Antholz, Erdmuthe Fleer und Erhard Günther (von links), laden zur Party. Foto: Ruth Matthes

Enger (WB/rkl). Wie kann ich im Alltag Strom sparen? Was zeichnet grünen Strom aus? Wie kann ich zu einem Anbieter wechseln, der weder auf Atom- noch auf Kohlestrom setzt? Antworten auf all diese Fragen gibt es bei der „Stromwechselparty“, die am Samstag, 14. März, ab 15 Uhr in der Aula des Widukind-Gymnasiums Enger (WGE) stattfindet.

Organisiert hat die Veranstaltung Hannah Bultmann von der Fridays-Gruppe. Unterstützt wird sie von den Parents-For-Future und dem Stammtisch Barmeierplatz, die für Kaffee und Kuchen sorgen.

Kurzvorträge von Experten

„Da es die Windenergie derzeit nicht leicht hat, ist es wichtig, dass wir Bürger auf erneuerbare Energien setzen“, sagt Hannah Bultmann, die die Party deshalb mit „Power to the People“ überschrieben hat. „Wenn immer mehr Menschen zu grünem Strom wechseln, der auf Sonnen- und Windenergie setzt und nicht teurer sein muss als herkömmlicher grauer, dann hilft das den Produzenten und der Umwelt.“

Im ersten Teil der Veranstaltung gibt es drei Kurzreferate. Vertreter der Energieagentur NRW informieren über verschiedene Arten des Stroms, die Verbraucherzentrale gibt Tipps zum Stromsparen und die Friedensfördernde Energiegenossenschaft Herford erklärt ihr Konzept.

Mitmach-Stationen

Im zweiten Teil haben die Besucher Gelegenheit an Info-Ständen mit den Akteuren ins Gespräch zu kommen und an Aktionen teilzunehmen. Sie können ausprobieren, wie viel Kraft es kostet, mit dem Fahrrad eine Modelleisenbahn anzutreiben, an einem Quiz teilnehmen und an einem Strommessgerät den Verbrauch von Haushaltsgeräte testen. Wer will, kann vor Ort online den Stromanbieter wechseln. Dafür ist die letzte Stromrechnung mitzubringen.

Hannah Bultmann hat ihr Konzept der Veranstaltung beim Wettbewerb „Demokratisch handeln“ eingereicht. Die von der Jury ausgewählten Schüler nehmen an einer „Lernstatt Demokratie“ teil.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7277048?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F