Caterer Yannik Nuffer bietet Speisen und Getränke jetzt im Biergarten an
Cocktail und Pizza unter freiem Himmel

Enger (WB). Yannik Nuffer steht im Cocktailwagen, den er hinter seiner Halle an der Opferfeldstraße aufgebaut hat und lässt den Blick über seinen kleinen Biergarten schweifen. „Gott sei dank haben wir das gemacht. Ich weiß zwar noch nicht, ob es sich rechnet, aber es fühlt sich gut an“, sagt er.

Mittwoch, 17.06.2020, 15:00 Uhr
Der Auftakt läuft gut. Viele Besucher wollen, wenn auch mit Abstand, wieder Geselligkeit unter freiem Himmel erleben. Foto: Daniela Dembert
Der Auftakt läuft gut. Viele Besucher wollen, wenn auch mit Abstand, wieder Geselligkeit unter freiem Himmel erleben. Foto: Daniela Dembert

Wie die gesamte Event-Branche hat die Corona-Krise auch den Engeraner Caterer und seine Nachbarn, das Team von PES – Professional Event Solutions knallhart erwischt. Mit Beginn des Lockdowns brachen sämtliche Einnahmemöglichkeiten weg – von jetzt auf gleich und für unbestimmte Zeit.

Fläche gemäht, Tische und Stühle aufgestellt

Weil er den Kopf nicht in den Sand stecken wollte und sich für seine Mitarbeiter verantwortlich fühlt, hatte Nuffer im März aus seiner Lagerhalle einen Drive-in gemacht und Cocktails, Pizzen, Flammkuchen und Salate zur Mitnahme angeboten. „Das hat sich aber mit Wiederöffnung der Restaurants nicht mehr gerechnet“, erklärt der 28-Jährige.

Aber der Eventcaterer hatte eine neue Idee: einen eigenen kleinen Biergarten auf der Wiese hinter seiner Firmenhalle. Die Fläche wurde gemäht, Tische und Stühle in vorschriftsmäßigem Abstand drapiert, zwei Getränkestände und ein Toilettenwagen aufgestellt. Sogar an Barrierefreiheit hat der Unternehmer gedacht und einen Weg mit sachter Steigung freigemäht.

Fleecedecken für den Abend

Geöffnet hat der Biergarten bei gutem Wetter täglich von 17 bis 22 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 22 Uhr. Insgesamt 100 Besucher dürfen Nuffer und sein Team gleichzeitig bewirten. Der Startschuss fiel am vergangenen Donnerstag, dem Feiertag, mit zunächst nur 80 Sitzplätzen.

„Aber es kommen noch Tische und Stühle hinzu“, versichert der Betreiber. Auch Sonnenschirme, Strandliegen, Fleecedecken für den Abend und eine Hundetränke sind bereits geordert. „Wir werden jeden Tag ein bisschen besser“, verspricht Nuffer, der davon ausgeht, noch länger auf externe Aufträge warten zu müssen.

Keine Musik, aber Licht

Weil noch kein Lärmschutzgutachten vorliegt und zunächst nur eine Übergangsgenehmigung ausgesprochen wurde, wird zur Zeit noch auf Musik verzichtet. Dafür rückt Nachbar PES das ganze „ins rechte Licht“.

Neben Cocktails, Softdrinks und Bier bekommen Gäste auch Flammkuchen, Pizza, Salate und hausgemachte Antipasti serviert. Der Drive-in Betrieb läuft zu Biergartenzeiten parallel, ausgeliefert wird nur noch bei Großbestellungen. Gruppen ab sechs Personen sollten ihren Besuch am besten voranmelden. Ab zehn Personen ist die Buchung eines individuellen Partyservice möglich.

„Ich bin der Engeraner Community sehr dankbar, dass sie ein neues Angebot direkt annimmt, um zu unterstützen“, sagt Nuffer, der sich mit dem Verlauf des ersten Wochenendes sehr zufrieden zeigt. „Ich wünsche ihm, dass der Biergarten langfristig angenommen wird. Schöne Idee. Sowas braucht Enger ohnehin“, meint Besucherin Annette Motycka.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7452670?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
Große Zweifel an Ausgangssperren
Der Entwurf zur Neufassung des Infektionsschutzgesetzes löst bei Bundestagsabgeordneten aus OWL keine Jubelstürme aus
Nachrichten-Ticker