Feuer in der Meller Straße – keine Verletzten
Herd und Kühlschrank in Flammen

Enger (WB/cm). Nach einem Kellerbrand in einem Wohnhaus an der Meller Straße zwischen dem Engeraner Stadtzentrum und Dreyen musste ein älteres Ehepaar das Haus bis auf Weiteres verlassen. Sie blieben glücklicherweise unverletzt. Ein Herd hatte am Dienstagabend Feuer gefangen.

Mittwoch, 21.10.2020, 09:22 Uhr aktualisiert: 21.10.2020, 12:00 Uhr
Symbolbild. Foto: Christian Müller
Symbolbild. Foto: Christian Müller

Das Ehepaar beabsichtigte am Abend den Backofen anzustellen, sagte Engers Wehrführer Michael Rogowski an der Einsatzstelle. „Wie oft üblich haben ältere Bürger noch einen Ofen im Keller. Statt den Ofen anzustellen, schalteten sie versehentlich die Herdplatten an. Zeitungen darauf fingen nach kurzer Zeit Feuer.“ Das Ehepaar bemerkte den Brandrauch und rettete sich ins Freie.

Sie alarmierten um 20.15 Uhr die Feuerwehr. Rund 40 Feuerwehrfrauen und -männer rückten an die Meller Straße aus. Mittlerweile hatten sich die Flammen des Herdes auf einen danebenstehenden Kühlschrank ausgebreitet. Eine Wasserleitung im Keller platze aufgrund der starken Hitze und hielt das Feuer in Schach. Die eintreffenden Wehrleute gingen unter Atemschutz in den Keller vor und löschten die Brandreste.

Wohnhaus unbewohnbar

Wie Einsatzleiter Rogowski weiter mitteilte, blieb ein Gebäudeschaden aus. Durch den intensiven Qualm wurde das Wohnhaus trotz Belüftung durch die Feuerwehr unbewohnbar, sodass das Ehepaar vorerst bei Verwandten unterkommen musste. Die verbrannten Elektrogeräte brachten die Einsatzkräfte nach draußen. Die Engeraner Feuerwehr war mit den beiden Löschzügen Mitte und Dreyen etwa eine Stunde im Einsatz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7641682?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
„Ein rabenschwarzer Tag für Bielefeld“
Die Bahnhofstraße am Samstagnachmittag: Viele Menschen waren unterwegs, aber deutlich weniger als am „Black Friday“, dem Tag der Schnäppchenjäger.
Nachrichten-Ticker