10.000 Euro Sachschaden bei zwei Taten in Enger entstanden
Zigarettenautomat gesprengt

Enger (WB). Zeugen beobachteten in der Nacht zu Sonntag zwei Personen, die sich an einem Zigarettautomaten am Minden-Weseler-Weg zu schaffen machen. Wie die Polizei schließlich ermittelte, hatte jemand den Automaten schon am Freitag versucht zu knacken und am Sonntag dann aufgesprengt.

Montag, 26.10.2020, 12:36 Uhr aktualisiert: 26.10.2020, 12:38 Uhr
Symbolbild. Foto:
Symbolbild.

Gegen 1.20 Uhr sind die Zeugen in der Nacht zum Sonntag aus ihrem Auto heraus auf Verdächtige aufmerksam geworden, die sich an dem Automaten zu schaffen machten. „Kurze Zeit zuvor müssen die beiden etwa 180 cm großen Täter den Automaten gesprengt haben“, so die Polizei.

Die dunkel gekleideten Männer, von denen einer einen Rucksack bei sich trug, flüchteten in Richtung Kaiserstraße. Eine Fahndung blieb erfolglos. Laut Polizei war derselbe Automat bereits am Freitag angegangen worden. Schon bei diesem ersten Versuch waren erhebliche Beschädigungen entstanden. Im Zusammenhang mit dieser Tat soll ein etwa 40 bis 50 Jahre alter Mann mit braunen Haaren stehen, der laut Zeugenaussagen in Richtung Herzogstraße flüchtete. Ebenfalls in dem Zusammenhang mit der Tat könnte ein größeres Motocross-Motorrad eine Rolle spielen. Es ist zur Tatzeit ohne Licht und mit überhöhter Geschwindigkeit in der Grünewaldstraße bemerkt worden.

Der Gesamtschaden beider Taten wird auf mindestens 10.000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu einer der Taten oder den möglichen Tätern sowie dem flüchtenden Motocross-Motorrad machen können, sich bei der Polizei Herford unter 05221/8880 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7648947?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514624%2F
„Das ist Abstiegskampf“
Jan-Moritz Lichte
Nachrichten-Ticker