>

Sa., 19.07.2014

Der ersten britischen Panzerdivision wird das Fahnenband verliehen Auszeichnung in »Happy Herford«

Militärparade in der Hammersmith-Kaserne: Im Rahmen der Zeremonie wird die Panzerdivision in 1. britische Division umbenannt.

Militärparade in der Hammersmith-Kaserne: Im Rahmen der Zeremonie wird die Panzerdivision in 1. britische Division umbenannt. Foto: Moritz Winde

Von Hartmut Horstmann

Herford (WB). Die britischen Streitkräfte, die Herford verlassen, werden die Stadt in guter Erinnerung behalten. In der Hammersmith-Kaserne ist die 1. britische Panzerdivision am Freitag mit dem Fahnenband ausgezeichnet worden. Generalstabschef Sir Peter Wall sprach von »Happy Herford«.

Unter der prallen Sonne Herfords marschiert die Division auf dem Paradeplatz ein. Fast zwei Stunden dauert die Zeremonie, an deren Ende zwei Fallschirmspringer auf dem Paradeplatz landen. Wie flott das Militär auch im Krisenfall organisiert ist, zeigt sich, als der eine oder andere Soldat sonnenbedingt zu Boden geht. Weitaus schneller als bei einer Fußball-Weltmeisterschaft sind die Sanitäter samt Trage zur Stelle.

Nachhaltig in Erinnerung bleiben wird dieser Tag jedoch nicht wegen des hochsommerlichen Wetters, sondern wegen der Symbolik. Das Fahnenband sei die höchste Auszeichnung, die einem solchen Verband in Deutschland verliehen werden könne, sagt Stephan Wessel, Pressesprecher bei der Bundeswehr. Der Grund für die Verleihung, die vom Land NRW initiiert wurde: »Die Menschen, die hier stationiert sind, haben es für unsere Sicherheit getan.«

Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky formuliert: »Nehmen Sie das deutsche Wort »Dankeschön« mit nach Hause! Und dann der Satz, den Scheidende zum Abschied gerne hören: »We will miss you.« Überreicht wird das Fahnenband für den »Einsatz für Frieden und Freiheit« durch den stellvertretenden Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Jörg Vollmer. Auch General Sir Peter Wall lässt anklingen, dass der Abzug der Truppen von Wehmut begleitet wird: »Wir werden Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen vermissen« – und natürlich »Happy Herford«.

Fallschirmspringer fallen vom Himmel – und überbringen zwei Nashörner als Symbol der Division.

Die 1. britische Panzerdivision untersteht dem Kommando von Generalmajor James Chiswell. Er sagt, er fühle sich geehrt, diese Auszeichnung stellvertretend für alle Mitglieder der Division in Empfang zu nehmen: »Es ist uns ein Privileg, seit 54 Jahren Gäste in diesem Land zu sein, davon 21 Jahre hier in Herford.« Im kommenden Jahr wird die Division Herford verlassen und nach York in Großbritannien verlegt.

Neben der Verleihung des Fahnenbandes hat die Zeremonie auch eine historische Dimension. Wegen der Umstrukturierung der britischen Streitkräfte wurde die 1. britische Panzerdivision in die 1. britische Division umbenannt. Die Partnerschaft der 1. britischen Panzerdivision mit der 1. Panzerdivision der Bundeswehr wurde an die 3. britische Panzerdivision in Bulford übertragen.

Es ist ein Nachmittag, der Geschichte atmet. Da sorgen die Fallschirmspringer der »Rhine Army Parachute Association« für die verdiente Auflockerung zum Schluss. Zur Musik, wie man sie aus James Bond-Filmen kennt, fallen sie vom Himmel – sie überbringen zwei Nashörner, das Symbol der englischen Division.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2624242?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198393%2F2514620%2F