Mann soll in 90er Jahren Anschlag geplant haben
Mutmaßlicher Terrorist aus Herford in Venezuela gefasst

Berlin (dpa). 20 Jahre nach einem geplanten Sprengstoff-Anschlag in Berlin ist einer der mutmaßlichen Täter gefasst worden. Laut »Spiegel« spürten Zielfahnder des Bundeskriminalamts den heute 53-jährigen Bernhard H. aus Herford im venezolanischen Mérida auf. 

Montag, 21.07.2014, 09:32 Uhr aktualisiert: 21.07.2014, 11:53 Uhr
Mann soll in 90er Jahren Anschlag geplant haben : Mutmaßlicher Terrorist aus Herford in Venezuela gefasst
Mit diesem Foto ist nach Bernhard H. gefahndet worden. Foto: BKA

Örtliche Spezialkräfte hätten den Verdächtigen festgesetzt. Die Bundesanwaltschaft bestätigte die Festnahme. Man bemühe sich um Auslieferung.

Der in Herford geborene und im Kreis Herford aufgewachsene Bernhard H. wurde seit 1995 mit Haftbefehl gesucht. Die Bundesanwaltschaft verdächtigt ihn, mit zwei noch untergetauchten Gesinnungsgenossen der anarchischen Vereinigung »Das K.O.M.I.T.E.E.« angehört zu haben.

Die Gruppe soll 1995 einen Anschlag mit 120 Kilogramm Sprengstoff auf das damals wegen Umbaus leerstehende Gefängnis Berlin-Grünau vorbereitet haben. Die Männer wollten offenbar ein Zeichen gegen die aus ihrer Sicht verfehlte Ausländerpolitik setzen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2627233?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Schärfere Corona-Regeln geplant - Lockerungen an Weihnachten
Angesichts weiterhin hoher Corona-Infektionszahlen kommen wohl strengere Regeln in Deutschland.
Nachrichten-Ticker