>

Fr., 05.09.2014

Angeblich neues Geständnis – Polizei findet Koffer in Herford Sollte noch ein Kind sterben?

Kerzen standen im April am Fundort von Danos Leiche. Jetzt soll sein Mörder Ibrahim B. zugegeben haben, dass er versucht hat, ein weiteres Kind zu töten.

Kerzen standen im April am Fundort von Danos Leiche. Jetzt soll sein Mörder Ibrahim B. zugegeben haben, dass er versucht hat, ein weiteres Kind zu töten. Foto: dpa

Von Christian Althoff

Herford (WB). Der mutmaßliche Mörder des fünfjährigen Dano aus Herford und der achtjährigen Jenisa aus Hannover hat möglicherweise versucht, ein drittes Kind zu töten. Nach WESTFALEN-BLATT-Informationen gibt es ein weiteres schriftliches Geständnis, das Ibrahim B. in der Justizvollzugsanstalt Bielefeld abgelegt haben soll und das der Polizei noch nicht bekannt ist.

In dem etwa 30 Seiten starken Schriftstück soll Ibrahim B. (43) nicht nur die Morde und den Missbrauch an Jenisa und Dano beschrieben haben, sondern auch eine weitere Tat schildern. Danach gab es offenbar im Raum Minden einen kleinen Jungen, den er töten wollte. Ibrahim B. soll aber im letzten Moment von jemandem gestört worden sein, wodurch das Kind mit dem Leben davonkam.

Von der versuchten Tat soll die Polizei damals nichts erfahren haben. Dieses angebliche Geständnis ist von zwei Mithäftlingen zu Papier gebracht und offenbar von Ibrahim B. unterschrieben worden. Der 43-Jährige soll gegenüber den Mithäftlingen außerdem angegeben haben, nach dem Mord an Jenisa 2007 eine pädophile Ader an sich entdeckt zu haben. Aus diesem Grund habe sich Ibrahim B. auch an dem toten Dano vergangen, notierten die beiden Mithäftlinge.

Vom 1. Oktober an steht Ibrahim B. wegen Mordes an Dano vor dem Landgericht Bielefeld, später soll ihm wegen des Todes von Jenisa in Hannover der Prozess gemacht werden. Wie am Donnerstag bekannt wurde, entdeckte die Kripo vor wenigen Tagen an einer Unterführung in Herford jenen Trolley, mit dem Ibrahim B. Danos Leiche im März weggeschafft haben soll. »Der Koffer wird gerade beim LKA untersucht«, sagte Oberstaatsanwältin Ina Leinkauf. Den Hinweis auf den Koffer hatten die Mithäftlinge von Ibrahim B. der Polizei gegeben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2718231?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198393%2F2514620%2F